Linux: Entwicklungsphase für Kernel 3.2 abgeschlossen

Linus Torvalds hat mit der Veröffentlichung der Vorabversion 3.2-rc1 die Entwicklungsphase des nächsten Linux-Kernels abgeschlossen. Außerdem will Torvalds künftig Meldungen zum Linux-Kernel über Google+ veröffentlichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Entwicklungsphase des Linux-Kernels 3.2 ist abgeschlossen.
Die Entwicklungsphase des Linux-Kernels 3.2 ist abgeschlossen. (Bild: Elina Warkentin/2.5 Generic (CC BY 2.5))

Linus Torvalds hat den Linux-Kernel 3.2-rc1 freigegeben und somit das sogenannte Merge-Fenster offiziell geschlossen, das Zeitfenster, in dem die Kernel-Hacker Code für die nächste Version 3.2 des Kernels einreichen können. Er habe einige Code-Vorschläge nicht übernommen und diejenigen, die sich unfair behandelt fühlten, könnten noch einen Appell an ihn richten, erklärte Torvalds. Torvalds gab dem Kernel den Namen Sabre-Toothed-Squirrel.

Stellenmarkt
  1. IT-Consultant/IT-Projektmana- ger (m/w/d)
    Visioncy GmbH, verschiedene Standorte
  2. SAP Basis Administrator (m/w/d)
    Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Zu den akzeptierten Neuerungen gehören die Aktualisierung des freien Nvidia-Treibers Nouveau sowie Korrekturen am Code des Radeon-Treibers und des Grafiktreibers von VMware. Außerdem haben die Kernel-Hacker Verbesserungen am Code der Dateisysteme Btrfs und Ext4 vorgenommen. Weitere Verbesserungen wurden am Netzwerkstack vorgenommen.

Die Einreichungen für Kernel 3.2 sind umfangreich, denn die Veröffentlichung des Linux-Kernels 3.1 verzögerte sich um fast vier Wochen. Der Einbruch auf kernel.org verursachte die Verzögerung, denn die Server mussten neu aufgesetzt und die Infrastruktur für die Einreichungen geändert werden. Torvalds zeigte sich aber zuversichtlich, dass keine "beängstigenden" Codeteile eingereicht wurden.

Indes will Torvalds künftig Nachrichten zum Linux-Kernel auch über Google+ verbreiten. Da es ein offizielles Profil für Linux gebe, ist es auch sinnvoll, dort über Neuigkeiten zu informieren. Allerdings könne er nicht versprechen, dort regelmäßig zu posten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Razer: Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da
    Razer
    Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da

    Wieder 14 Zoll, erstmals mit AMD-Chip: Das neue Razer Blade kombiniert einen 75-Watt-Ryzen mit der flottesten Geforce RTX.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

  2. Selbständige: Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung
    Selbständige
    Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung

    Vodafone wird seine Preise in neuen Tarifen für Selbständige nach 24 Monaten nicht mehr anheben.

  3. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

Tera 10. Nov 2011

naja schon ;) wer macht so weiter wenn er weg ist. bisher macht er die Sache wirklich...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /