Abo
  • Services:

NuoDB: Eine neue Art von Datenbank

Das US-Startup NuoDB arbeitet an einer neuen Art von Datenbank, die sich nach außen wie eine SQL-Datenbank verhält, im Kern aber über eine komplett neu entwickelte Architektur verfügt. So kann die Kapazität durch Hinzufügen einfacher Standardserver erweitert werden, ähnlich wie bei vielen NoSQL-Datenbanken.

Artikel veröffentlicht am ,
Nicht NoSQL, sondern NewSQL
Nicht NoSQL, sondern NewSQL (Bild: NuoDB)

NuoDB ist eine relationale ACID-Datenbank, die Transaktionen unterstützt und elastisch skalierbar ist. NuoDB spricht von einer NewSQL-Datenbank, um sich von der NoSQL-Konkurrenz abzugrenzen. Denn schließlich unterstützt NuoDB nach außen SQL. Gegenüber herkömmlichen SQL-Datenbanken soll sich die Datenbank vor allem darin unterscheiden, wie ACID-Transaktionen in einer verteilten Umgebung durchgeführt und verwaltet werden.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Deutschland, Freiburg im Breisgau

Dafür sorgt ein verteiltes, nicht blockierendes atomares Commit-Protokoll, das garantieren soll, dass Transaktionen von einem beliebigen, gerade verfügbaren Cluster-Knoten verarbeitet werden können. Das System soll einen hoch verfügbaren konsistenten Zugriff auf die gespeicherten Daten erlauben.

Gegründet wurde NuoDB unter anderem von Jim Starkey, der 1984 bereits die Firma Interbase gründete und dessen Datenbank im Jahr 2000 von Borland unter dem Namen Firebird als Open Source veröffentlicht wurde. Starkey unterstützt das Firebird-Projekt, gründete aber mit Netfrastructure ein neues Unternehmen, um eine Plattform für Webapplikationen zu entwickeln, zu der auch eine relationale Datenbank gehört. Diese wurde nach der Übernahme von Netfrastructure durch MySQL unter dem Namen Falcon in deren Datenbank integriert.

NuoDBs Architektur erinnert an Peer-to-Peer-Systeme: Daten, Indizes und Transaktionsstatus existieren in mehreren Nodes und werden auf Anfrage an den Nodes zur Verfügung gestellt, die diese Daten benötigen. Nur spezielle Nodes speichern Daten persistent. Eingehende SQL-Anfragen werden zur Ausführung auf In-Memory-Nodes, einzelne Nodes oder auf mehreren Nodes optimiert. Dabei wird der SQL99-Standard unterstützt.

NuoDB steht unter nuodb.com derzeit in einer Beta 3 zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. über ARD Mediathek kostenlos streamen

bmorris 08. Nov 2011

Es gibt keine Synchronisation Problem für die Anwendung, geschieht all-Synchronisation...

bmorris 08. Nov 2011

Genau. Traditionelle Datenbanken sind fantastisch, aber sie haben ihre Grenzen, wenn es...

bmorris 08. Nov 2011

Vielen Dank. NuoDB hat viele Firebird Funktionen, aber es ist auch elastisch skalierbar...

kmork 08. Nov 2011

SQL ist eine Datenbankabfragesprache. Wie die Datenbank, die den SQL-Standard umsetzt...


Folgen Sie uns
       


Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neues Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

      •  /