Abo
  • Services:

HTC: Neues Tablet kommt nächstes Jahr

HTC will im kommenden Jahr ein weiteres Tablet auf den Markt bringen. Mit dem neuen Tablet will sich HTC von der Konkurrenz abheben.

Artikel veröffentlicht am ,
HTC-Chef Peter Chou plant ein weiteres Tablet.
HTC-Chef Peter Chou plant ein weiteres Tablet. (Bild: Brendan McDermid/Reuters)

HTC plant für das kommende Jahr ein weiteres Tablet. Das hat HTC-Chef Peter Chou bestätigt, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. Chou hat sich vorgenommen, mit dem noch namenlosen Tablet etwas Besonderes anzubieten. Denn für HTC gehe es nicht darum, noch ein beliebiges Tablet ins Sortiment zu nehmen. Vielmehr wolle sich der Hersteller mit dem kommenden Tablet von der Konkurrenz abheben, erklärte Chou.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Berlin
  2. BAUER Aktiengesellschaft, Schrobenhausen

Noch liegen keine weiteren Details wie Displaygröße oder Betriebssystem zum künftigen HTC-Tablet vor, das nach dem Flyer und dem Jetstream HTCs drittes Tablet werden könnte. Das Flyer mit 7-Zoll-Display wurde im Februar 2011 vorgestellt und kam dann im Juni 2011 auf den Markt. Es läuft noch mit Android 2.x, ein Update auf Android 3.x alias Honeycomb wurde zwar angekündigt, bisher aber nicht verteilt. Für das Flyer wurde bislang kein Update auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich angekündigt.

In den USA und Kanada ist HTC seit September 2011 auch mit dem Jetstream präsent. Das Tablet mit 10,1-Zoll-Touchscreen und einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln läuft mit Android 3.1 alias Honeycomb und hat bereits die Sense-Anpassung erhalten. Das Tablet unterstützt LTE, HSDPA sowie WLAN im 2,4-GHz-Band nach 802.11b/g/n sowie Bluetooth 3.0. Im Tablet befinden sich ein Dual-Core-Prozessor mit 1,5 GHz, 1 GByte RAM sowie ein Flash-Speicher von 32 GByte. Zudem hat das Tablet einen Steckplatz für Micro-SD-Karten.

Das Jetstream hat eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus sowie auf der Gehäusevorderseite eine 1,3-Megapixel-Kamera für Videotelefonate. Für beide HTC-Tablets gibt es den Scribe-Pen. Mit dem Stift lassen sich handschriftliche Notizen etwa beim Surfen durch das Internet anlegen. Bislang gibt es von HTC keine Ankündigung dazu, ob das Jetstream auch in anderen Ländern auf den Markt kommen wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und The Crew 2 gratis erhalten
  2. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  3. 449€
  4. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Otto d.O. 07. Nov 2011

Das Problem ist, dass die "richtigen" OS nicht so wirklich für Touch-Benutzung ausgelegt...

C. Stubbe 07. Nov 2011

Matter Bildschirm!

auejong 07. Nov 2011

dann würde sich alles angenehm abheben!

Otto d.O. 07. Nov 2011

Sony und Asus nicht vergessen. Die heben sich angenehm ab von der Masse.

hansi-wurst 07. Nov 2011

Neh, es funktioniert einfach so gut wie ein iPad und wird nicht per Gerichtsbeschluss...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
    Shift6m-Smartphone im Hands on
    Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

    Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
    Von Oliver Nickel


      In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
      In eigener Sache
      Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

      IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

      1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
      2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
      3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

        •  /