Abo
  • Services:

John Theriault: Apple-Sicherheitschef wegen iPhone-Affäre im Ruhestand

Zwei verlorene iPhone-Prototypen in zwei Jahren haben den Sicherheitschef bei Apple jetzt den Job gekostet.

Artikel veröffentlicht am ,
Am Konzernsitz von Apple
Am Konzernsitz von Apple (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

John Theriault, Sicherheitschef bei Apple, geht wegen der Affäre um den verlorenen iPhone-Prototyp im Juli 2011 in den Ruhestand. Der frühere FBI-Agent hat das Unternehmen verlassen. Wie das Blog des Wall Street Journal All Things Digital aus Unternehmenskreisen berichtet, ist das Auftreten von Apple-Sicherheitsleuten bei einer Hausdurchsuchung der Grund für Theriaults Weggang.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. HERMA GmbH, Filderstadt-Bonlanden

Der Sicherheitsexperte kam 2007 von dem US-Pharmakonzern Pfizer zu Apple. Bereits im März 2010 verlor ein Apple-Entwickler einen iPhone-Prototyp, der schließlich von dem IT-Blog Gizmodo gekauft wurde, das über das Gerät berichtete.

Im Sommer 2011 hatte ein Apple-Mitarbeiter wieder ein noch nicht veröffentlichtes iPhone in einer Gaststätte in Kalifornien verloren. Das Smartphone soll im Cava 22, einer mexikanischen Bar, liegen geblieben sein. Apple soll es gelungen sein, elektronisch die Spur zu dem iPhone bis zu einem Einfamilienwohnhaus im Stadtteil Bernal Heights zurückzuverfolgen.

Danach kam es unter noch ungeklärten Umständen zu einer Durchsuchung des Hauses durch Apple-Sicherheitsleute. Sergio Calderon, dem Bewohner, sei nicht klar gewesen, dass die zwei Männer, die sein Haus, sein Auto und seinen Computer durchsucht hatten, Apple-Mitarbeiter waren. Die Polizei hatte bestätigt, dass vier Polizisten die Apple-Mitarbeiter zu dem Wohnhaus in der Anderson Street begleitet und dass die Apple-Mitarbeiter die Durchsuchung vorgenommen hätten.

Einer der Polizisten hätte gesagt, dass die Gruppe mit einem Durchsuchungsbefehl zurückkommen würde, wenn er ihnen nicht freiwillig Zugang gewähren würde.

Calderon, der sich wegen des Vorfalls einen Anwalt genommen hat, sagte dem US-Branchendienst Cnet, dass er mit Apple in Verhandlungen stehe.



Anzeige
Hardware-Angebote

Jay99 08. Nov 2011

Hi! David Monroe ist der Anwalt von Calderon. Grüße

the_spacewürm 07. Nov 2011

Hast Du sicher recht, aber solche Fälle könnten natürlich erklären, warum Leute dann auch...

JeanClaudeBaktiste 07. Nov 2011

So kann man von Apple lernen. Selbst eine Entlassung wird vorgetäuscht um den Eindruck zu...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Test

Das Mate 20 Pro ist Huaweis neues Topsmartphone. Es kommt wieder mit einer Dreifachkamera, die um ein Superweitwinkelobjektiv ergänzt wurde. Im Test gefällt uns das gut, allerdings ist die Kamera weniger scharf als die des P20 Pro.

Huawei Mate 20 Pro - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    •  /