Abo
  • Services:

Chaos Communication Congress: 50 Prozent aller Tickets nach 3 Minuten weg

Nach drei Minuten war alles vorbei: Der Ansturm auf die Tickets für den 28. Chaos Communication Congress des CCC hat am Sonntagabend an ein Popkonzert erinnert.

Artikel veröffentlicht am ,
Fairy Dust im Jahr 2009 vor dem 26C3
Fairy Dust im Jahr 2009 vor dem 26C3 (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Schlimmer als ein Take-That-Konzert - so kommentiert Malte Spitz von den Grünen den Vorverkauf für den Chaos Communication Congress, der am Sonntagabend wegen des großen Andrangs schon nach wenigen Minuten um 22:03 Uhr wieder vorbei war. 50 Prozent der Tickets für den Kongress hatten zum Verkauf gestanden. Spitz war offenbar einer der vielen, die ein Ticket ergattern wollten und damit den Presale-Server zum Einsturz brachten - er meldete ein "Bad Gateway". Wenig später war die gesamte Datenbank von events.ccc.de nicht mehr erreichbar.

Stellenmarkt
  1. DURAG GROUP, Hamburg
  2. Proact Deutschland GmbH, Nürnberg

Nach drei Minuten war alles vorbei, wie der Chaos Computer Club per Twitter mitteilte. Kurz darauf war die Webseite wieder erreichbar - um wenig später erneut zusammenzubrechen. Das Twitter-Hashtag #28C3 wurde dutzendfach genutzt. Die einen jubelten über den erfolgreichen Ticketkauf, andere äußerten Enttäuschung über die Aussicht, auf den Stream zurückgreifen zu müssen.

Zwei Chancen auf Tickets gibt es aber noch. Am 14. November wird das zweite von drei Kontingenten verteilt, das dieses Mal nur 25 Prozent der Tickets umfasst. Am 29. November 2011 wird das letzte Viertel der Tickets verteilt.

Sollte es dieses Jahr wieder einen DVB-T-Stream geben, könnten auch Cafés des Alexanderplatzes im Umfeld des Tagungsortes eine Alternative sein, falls der Ansturm auf den Internetstream zu groß wird. Golem.de hat im vergangenen Jahr auf einen DVB-T-Stream zurückgegriffen, als einer der Vortragssäle überfüllt war, allerdings keinen Reichweitentest durchgeführt. Wir wissen daher nicht genau, in welchen der umliegenden Cafés das DVB-T-Signal noch zu empfangen ist.

Ein Grund für das gesteigerte Interesse am Chaos Communication Congress ist die Entdeckung des sogenannten Bundestrojaners durch den CCC, der möglicherweise auch auf Bundesebene für Onlinedurchsuchungen eingesetzt wurde. Die staatliche Schadsoftware dürfte auf jeden Fall ein Highlight des jährlichen Vortrags zu Security Nightmares des abgelaufenen Jahres werden.

Der diesjährige 28. Chaos Communication Congress im Berliner Congress Center wird wie in den vergangenen Jahren zwischen den Jahren 2011 und 2012 stattfinden, also vom 27. bis zum 30. Dezember 2011.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,95€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 12,49€
  4. 17,95€

TobiTobsenHB 07. Nov 2011

Vielleicht auch ein Grund warum "zu" viele kommen? Vielleicht sind diese Messen so teuer...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Test

Das Mate 20 Pro ist Huaweis neues Topsmartphone. Es kommt wieder mit einer Dreifachkamera, die um ein Superweitwinkelobjektiv ergänzt wurde. Im Test gefällt uns das gut, allerdings ist die Kamera weniger scharf als die des P20 Pro.

Huawei Mate 20 Pro - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  2. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display
  3. Künstliche Intelligenz Auch Samsung soll SoC mit zwei KI-Kernen produzieren

KEF LSX angehört: Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang
KEF LSX angehört
Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang

Mit dem LSX hat der britische Edellautsprecherhersteller KEF ein für seine Größe überraschend voluminös klingendes Streaming-Lautsprecherset vorgestellt. Bei einer ersten Hörprobe sind uns die gut getrennten Frequenzen und die satten Tiefen positiv aufgefallen - der Preis scheint uns gerechtfertigt.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Warner plant Konkurrenz für Netflix und Disney
  2. Streaming Netflix erzeugt 15 Prozent des globalen Downloads
  3. Streaming Plex macht seine Cloud dicht

    •  /