Abo
  • Services:

Videokonverter: Zwischen Final Cut Pro und After Effects kostenlos wandeln

Das Videokonvertierungsprogramm Automatic Duck, mit dem Projekte zwischen Adobe-After-Effects- und Final-Cut-Pro-Anwendungen ausgetauscht werden können, wird nun kostenlos angeboten. Bislang kostete es rund 500 US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,
Automatic Duck verschenkt seine Konvertierungssoftware.
Automatic Duck verschenkt seine Konvertierungssoftware. (Bild: Automatic Duck)

Videocutter und Postproduction-Mitarbeiter verwenden oft mehrere Programme, um Filmmaterial zu bearbeiten. Der Austausch zwischen den Anwendungen verschiedener Hersteller ist normalerweise nicht vorgesehen, weshalb Dritthersteller Konverter entwickelt haben, die zwischen den Softwarewelten vermitteln.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Automatic Duck ist ein solches Werkzeug, das zwischen den wichtigsten Programmen Final Cut Pro von Apple und Adobes After Effects sowie Avid-Software konvertieren kann.

Einer der Entwickler von Automatic Duck wechselt nach eigenen Angaben aus der Selbstständigkeit zu Adobe. Ob die Firma damit vor dem Aus steht, ist ungewiss. Zumindest verschenken die Firmengründer bislang für rund 500 US-Dollar verkaufte Tools an die Anwender, so Heise.de. Offiziell heißt es, dass Automatic Duck den Anwendersupport nach dem Weggang von einem der beiden Gründer nicht mehr leisten kann.

Die Programme von Automatic Duck sind sowohl für Windows als auch für Mac OS X verfügbar und stehen nun kostenlos zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 297€ + Versand oder Abholung im Markt
  2. (u. a. HP Pavilion Gaming 32 HDR für 369€ + Versand - Bestpreis!)
  3. 699€ + Versand (PCGH-Preisvergleich ab 755€)
  4. (u. a. Oculus Go 32GB/64 GB für 149,90€/199,90€ inkl. Versand - Bestpreis!)

Ninex 07. Nov 2011

Ich habe ein altes FCE Projekt, welches sicher von der Bildstabilisierung in FCPX...


Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

      •  /