Pflege: Toyota stellt robotische Gehhilfen vor

Eine robotische Prothese, die Patienten beim Gehen hilft, oder eine fahrbare Plattform, auf der ein Patient stehen und mit Bewegungen ein Computerspiel steuern soll: Toyota hat vier Assistenzsysteme für den Gesundheits- und Pflegebereich vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Robotische Prothese Independent Walk Assist
Robotische Prothese Independent Walk Assist (Bild: Toyota)

Der japanische Mischkonzern Toyota hat in Tokio mehrere neue Roboter für den Gesundheits- und Pflegebereich vorgestellt. Die Roboter sollen ältere Menschen mobiler machen. Drei der robotischen Systeme unterstützen Menschen beim Gehen. Das vierte ist ein Art robotischer Rollstuhl.

Exoskelett

Stellenmarkt
  1. IT-Anwendungsbetreuer (m/w/d), Schwerpunkt ERP-System
    Polymer-Technik Elbe, Wittenberg
  2. IT Service Manager Capacity Management (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
Detailsuche

Der Independent Walk Assist ist eine Art robotische Prothese für das Bein, die ähnlich wie ein Exoskelett angelegt wird. Es handelt sich um eine 3,5 Kilogramm schwere Schiene, die an das Bein eines Patienten mit einer Gehbehinderung geschnallt wird. Das System erkennt über einen Lagesensor am Unterschenkel und unter der Fußsohle, wenn der Träger gehen will. Ein Antrieb am Knie unterstützt dann die Vorwärtsbewegung des Beins.

  • Der Independent Walk Assist soll einem gehbehinderten Patienten das Gehen erleichtern. (Foto: Toyota)
  • Das System hilft dabei, das Bein zu bewegen. (Foto: Toyota)
  • Er ist auch Teil des Walk Training Assist, mit dem Patienten wieder gehen lernen sollen. (Foto: Toyota)
  • Mit dem Balance Training Assist wird die Körperbeherrschung geübt. (Foto: Toyota)
  • Patient Transfer Assist unterstützt das Pflegepersonal beim Transport eines Patienten. (Foto: Toyota)
Der Independent Walk Assist soll einem gehbehinderten Patienten das Gehen erleichtern. (Foto: Toyota)

Der Independent Walk Assist ist auch Teil des Walk Training Assist. Dieses System ist gedacht für den Einsatz in der Physiotherapie, wenn ein Patient beispielsweise nach einem Unfall oder einem Schlaganfall wieder gehen lernen soll. Neben der robotischen Prothese gehört zum System auch eine Einheit zur Datenaufzeichnung, die die Fortschritte des Patienten dokumentiert.

Balance halten

Spielerisch geht es mit dem Balance Training Assist zu. Das ist ein zweirädriges Fahrzeug, vergleichbar einem Segway oder Toyotas Pendant Winglet. Der Nutzer fährt indes nicht damit herum, sondern er steht lediglich darauf und spielt Tennis, Fußball oder Basketball, indem er seinen Körper nach vorne oder hinten, nach rechts oder links bewegt. So soll der Nutzer seinen Gleichgewichtssinn trainieren.

Das vierte System, der Patient Transfer Assist, soll es dem Pflegepersonal vereinfachen, einen Patienten zu transportieren. Der Roboter hilft dabei, den Patienten aus dem Bett zu heben und ihn beispielsweise ins Bad zu fahren.

Geigen und Trompeten

Toyota hat vor einigen Jahren angekündigt, Robotik zu einem Kernbereich des Unternehmens zu machen. Eines der wichtigsten Einsatzgebiete sollen dabei Systeme für den Personentransport über kurze Distanzen sein, wie etwa der Patient Transfer Assist oder der 2007 vorgestellte robotische Rollstuhl Mobiro. Zusammen mit diesem präsentierte Toyota einen Geige spielenden Roboter. Zwei Jahre zuvor hatte das Unternehmen zur Eröffnung einer Ausstellung trompetende Roboter aufspielen lassen.

Toyota will die jetzt vorgestellten Prototypen ab 2013 als kommerzielle Produkte auf den Markt bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Frommer Legal
Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

Mehrere Zehntausend Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalem Filesharing abgemahnt wurden.

Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
Artikel
  1. Autonomes Fahren: Amazon kauft Systeme für selbstfahrende Lkw
    Autonomes Fahren
    Amazon kauft Systeme für selbstfahrende Lkw

    Der Internetkonzern Amazon will in ein Startup für autonomes Fahren investieren.

  2. Kriminalität: Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt
    Kriminalität
    Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt

    Eine 41-Jährige aus Dresden ist angeklagt, im Darknet einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Für die Ermordung der neuen Freundin ihres Ex-Mannes soll sie 0,2 Bitcoin geboten haben.

  3. Kim Schmitz' Lebensgeschichte: Die Dotcom-Blase
    Kim Schmitz' Lebensgeschichte
    Die Dotcom-Blase

    Glaubt man seiner Autobiografie, wollte Kim Schmitz als Jugendlicher einfach nur raus aus seinem Leben. Also schuf er sich ein neues: als Kim Dotcom.
    Von Stephan Skrobisch

Icho-Tolot 07. Nov 2011

wie kommst du darauf? gehst du an krücken? ich bin seit jahren auf unterschenkelorthesen...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • SSD (u. a. Samsung 980 Pro 1TB PCIe 4.0 140,19€) • Gaming-Laptops von Razer & MSI • Crucial 32GB Kit 4000MHz 269,79€ • 30% auf Warehouse • Surface Pro 7 664,05€ • Monitore (u. a. Acer 27" WQHD 144Hz 259€) • Gaming-Chairs • Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /