Abo
  • Services:
Anzeige
Terratecs Netzwerk-Audioplayer Noxon A540+ wird ausgeliefert.
Terratecs Netzwerk-Audioplayer Noxon A540+ wird ausgeliefert. (Bild: Terratec)

Noxon A540+: Audioplayer und Universalradio für die Stereoanlage

Terratecs Netzwerk-Audioplayer Noxon A540+ wird ausgeliefert.
Terratecs Netzwerk-Audioplayer Noxon A540+ wird ausgeliefert. (Bild: Terratec)

Terratecs Noxon A540+ ist erhältlich. Eigentlich sollte der Netzwerk-Audioplayer mit DAB, DAB+, FM-Radio und integriertem Internetradio schon vor zwei Wochen auf den Markt kommen.

Der Noxon A540+ ist nun lieferbar, vermeldet Terratec. Geplant war ursprünglich eine Auslieferung Mitte/Ende Oktober 2011. Das Gerät im Aluminiumgehäuse im Stereorack-Format (43 x 9 x 30 cm) dient als universeller Audioabspieler, als Internetradio- sowie als Radioempfänger für FM/UKW, DAB sowie DAB+. Der im gleichen Aluminiumgehäuse gelieferte Vorgänger Noxon A540 war auf Internetradio beschränkt.

Anzeige

Ins Heimnetzwerk wird das Gerät entweder über seine Ethernet-Buchse (100 MBit/s) oder über WLAN nach IEEE 802.11b/g (theoretisch 54 MBit/s) eingebunden. Der A540+ kann auf ein umfangreiches Verzeichnis von Internetradiostationen und Podcasts zugreifen. Musik kann außerdem von Computern und Netzwerkspeichern (NAS) im Heimnetzwerk abgerufen werden, etwa über UPnP. Alternativ gibt der A540+ Audiodateien von USB-Datenträgern (FAT32) wieder, dazu verfügt das Gerät über eine USB-2.0-Schnittstelle.

Unterstützt werden die gängigen Audiodateiformate, darunter MP3, WAV, WMA-9, AAC, AAC+ und FLAC. Sampling-Raten bis 96 kHz werden in Verbindung mit AAC/AAC+ unterstützt, hieß es laut Datenblatt, diese Angabe des Herstellers war jedoch falsch.

Der Noxon A540+ wird entweder digital - optisch oder koaxial per S/PDIF oder analog über Cinch an einen AV-Receiver, ein Soundsystem oder eine Stereoanlage angeschlossen.

Terratec listet den Noxon A540+ im eigenen Shop für rund 250 Euro zuzüglich Versandkosten. Im Handel - etwa bei Amazon oder Atelco - ist er schon günstiger zu finden, die erste Charge ist aber meist schon abverkauft und die nächste soll am 11. November 2011 eintreffen.

Nachtrag vom 7. November 2011, 8:36 Uhr

Golem.de hat nachgefragt, bei welchen weiteren Formaten der A540+ Sampling-Raten von bis zu 96 kHz wiedergibt. Heraus kam, dass das Noxon-Gerät keines der Formate mit mehr als 48 kHz unterstützt. Es sollte mal anders sein, diese Funktion wurde jedoch laut Hersteller gestrichen. Damit können hochauflösende Audiodateien mit dem Noxon A540+ nicht wiedergegeben werden. Die Meldung wurde entsprechend geändert.


eye home zur Startseite
doowopy 07. Nov 2011

Wenigstens ist überhaupt ein USB Anschluß vorhanden, ist ja heute nicht mehr...

Raketen... 04. Nov 2011

Einen minimalistischen Verstärker mit digitalen Eingängen für meinen PC. Also nur ein 1-2...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. LexCom Informationssysteme GmbH, Chemnitz


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Wie bitte?

    Etas One | 04:35

  2. Re: Als fast Gehörloser kann ich sagen: Unnötig!

    Etas One | 04:34

  3. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 02:24

  4. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    RipClaw | 02:14

  5. Re: Android One war mal das Android Go

    DAGEGEN | 02:03


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel