Abo
  • Services:

Noxon A540+: Audioplayer und Universalradio für die Stereoanlage

Terratecs Noxon A540+ ist erhältlich. Eigentlich sollte der Netzwerk-Audioplayer mit DAB, DAB+, FM-Radio und integriertem Internetradio schon vor zwei Wochen auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Terratecs Netzwerk-Audioplayer Noxon A540+ wird ausgeliefert.
Terratecs Netzwerk-Audioplayer Noxon A540+ wird ausgeliefert. (Bild: Terratec)

Der Noxon A540+ ist nun lieferbar, vermeldet Terratec. Geplant war ursprünglich eine Auslieferung Mitte/Ende Oktober 2011. Das Gerät im Aluminiumgehäuse im Stereorack-Format (43 x 9 x 30 cm) dient als universeller Audioabspieler, als Internetradio- sowie als Radioempfänger für FM/UKW, DAB sowie DAB+. Der im gleichen Aluminiumgehäuse gelieferte Vorgänger Noxon A540 war auf Internetradio beschränkt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Ins Heimnetzwerk wird das Gerät entweder über seine Ethernet-Buchse (100 MBit/s) oder über WLAN nach IEEE 802.11b/g (theoretisch 54 MBit/s) eingebunden. Der A540+ kann auf ein umfangreiches Verzeichnis von Internetradiostationen und Podcasts zugreifen. Musik kann außerdem von Computern und Netzwerkspeichern (NAS) im Heimnetzwerk abgerufen werden, etwa über UPnP. Alternativ gibt der A540+ Audiodateien von USB-Datenträgern (FAT32) wieder, dazu verfügt das Gerät über eine USB-2.0-Schnittstelle.

Unterstützt werden die gängigen Audiodateiformate, darunter MP3, WAV, WMA-9, AAC, AAC+ und FLAC. Sampling-Raten bis 96 kHz werden in Verbindung mit AAC/AAC+ unterstützt, hieß es laut Datenblatt, diese Angabe des Herstellers war jedoch falsch.

Der Noxon A540+ wird entweder digital - optisch oder koaxial per S/PDIF oder analog über Cinch an einen AV-Receiver, ein Soundsystem oder eine Stereoanlage angeschlossen.

Terratec listet den Noxon A540+ im eigenen Shop für rund 250 Euro zuzüglich Versandkosten. Im Handel - etwa bei Amazon oder Atelco - ist er schon günstiger zu finden, die erste Charge ist aber meist schon abverkauft und die nächste soll am 11. November 2011 eintreffen.

Nachtrag vom 7. November 2011, 8:36 Uhr

Golem.de hat nachgefragt, bei welchen weiteren Formaten der A540+ Sampling-Raten von bis zu 96 kHz wiedergibt. Heraus kam, dass das Noxon-Gerät keines der Formate mit mehr als 48 kHz unterstützt. Es sollte mal anders sein, diese Funktion wurde jedoch laut Hersteller gestrichen. Damit können hochauflösende Audiodateien mit dem Noxon A540+ nicht wiedergegeben werden. Die Meldung wurde entsprechend geändert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

doowopy 07. Nov 2011

Wenigstens ist überhaupt ein USB Anschluß vorhanden, ist ja heute nicht mehr...

Raketen... 04. Nov 2011

Einen minimalistischen Verstärker mit digitalen Eingängen für meinen PC. Also nur ein 1-2...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Landwirtschafts-Simulator auf dem C64: Auf zum Pixelernten!
Landwirtschafts-Simulator auf dem C64
Auf zum Pixelernten!

In der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 ist das Spiel gleich zwei Mal enthalten - einmal für den PC und einmal für den C64. Wir haben die Version für Commodores Heimcomputer auf unserem Redaktions-C64 gespielt, stilecht von der Cartridge geladen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Giants Software Ländliche Mods auf Playstation und Xbox

    •  /