Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Samsung und Apple erwartet

Für das vierte Quartal 2011 erwarten die IDC-Marktforscher ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Apple und Samsung um die Marktführerschaft bei Smartphones. Mit dem iPhone 4S will Apple wieder aufholen, während Samsung mit dem Galaxy Nexus das erste Smartphone auf Basis von Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich bringen wird.

Stellenmarkt
  1. Referatsleiter / Referatsleiterin (m/w/d) Anwendungsentwicklung
    Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Sankt Augustin
  2. Process Manager Fulfillment (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
Detailsuche

Weiter abwärts geht es mit dem langjährigen Marktführer Nokia. Wie auch im Vorquartal müssen sich die Finnen nun mit dem dritten Platz begnügen und haben dabei nur knapp den zweiten Platz verpasst. Denn mit 16,8 Millionen verkauften Smartphones hätte Nokia fast Apple überrunden können. Damit liegt Nokias Marktanteil bei 14,2 Prozent, im Vorjahresquartal betrug er noch 32 Prozent. Im zweiten Quartal 2011 lag Nokias Marktanteil noch bei 15,7 Prozent.

Nokia hat in diesem Monat mit dem Lumia 800 das erste Smartphone des Unternehmens auf Basis von Microsofts Windows-Phone-7-Plattform vorgestellt. Das Lumia 800 kommt noch im vierten Quartal 2011 auf den Markt und soll Nokias zurückgehende Absatzzahlen im Smartphonemarkt stoppen.

HTC schafft es auf den vierten Platz

Erheblich zulegen konnte HTC und erkämpfte sich den vierten Platz, nachdem es in den beiden Vorquartalen jeweils nur für den fünften Platz hinter Research In Motion (RIM) gereicht hatte. 12,7 Millionen Smartphones von HTC haben die Kunden gekauft und bringen HTC damit einen Marktanteil von 10,8 Prozent. Noch im Vorjahresquartal betrug HTCs Marktanteil nur 7,1 Prozent.

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    20.-24.06.2022, virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    11./12.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Blackberry-Hersteller RIM rutschte im dritten Quartal 2011 vom vierten auf den fünften Platz ab, was auch an den rückläufigen Absatzzahlen der Blackberry-Smartphones liegt. Obwohl RIM im dritten Quartal Smartphones mit dem neuen Blackberry OS 7 auf den Markt brachte, konnte das den Abwärtstrend nicht stoppen. 11,8 Millionen Blackberry-Smartphones konnte RIM noch verkaufen. Damit verringerte sich der Marktanteil von 15 Prozent auf nunmehr 10 Prozent.

Der weltweite Smartphonemarkt wuchs im dritten Quartal 2011 um 42,6 Prozent. Insgesamt wurden 118,1 Millionen Smartphones verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Smartphonemarkt: Apples iPhone hat keine Chance gegen Samsung-Smartphones
  1.  
  2. 1
  3. 2


Lokster2k 10. Nov 2011

Arroganz bedeutet doch so weit ich weiß, sich über andere zu erheben...tue ich aber...

neocron 08. Nov 2011

nice, unter den umstaenden, dass Samsung keine richtigen nennt, sondern sich verdeckt...

ruckeleric 07. Nov 2011

Dann ist der Autor hiermit als Troll und ein großer Teil der Leser als Aggroid-Fanboys...

Netspy 07. Nov 2011

Nur zur Info: http://www.mactechnews.de/news/index/Weiterhin-sehr-hohe-Nachfrage-nach-dem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Retro Computing: Lotus 1-2-3 auf Linux portiert
    Retro Computing
    Lotus 1-2-3 auf Linux portiert

    Das Tape-Archiv eines BBS mit Schwarzkopien aus den 90ern lädt Google-Entwickler Tavis Ormandy zum Retro-Hacking ein.

  2. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

  3. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /