Abo
  • Services:

Golem.de guckt: Brennendes Wasser

In der Radio- und TV-Woche vom 7. bis zum 13. November wird der Ausdruck Feuerwasser in einer Reportage wörtlich genommen. Daneben geht es um erwünschten wie auch unerwünschten Lärm und das süße Nichtstun.

Artikel veröffentlicht am ,
Golem.de guckt: Brennendes Wasser

Wer ein Elektroauto oder einen Hybrid fährt, wird es mittlerweile auch im Auto mitbekommen: Deutschlands Straßen sind laut. Anwohner protestieren gegen Flughäfen nicht wegen möglicher Abstürze, sondern wegen des Fluglärms. Lediglich Bahnanwohner profitieren davon, dass die Bahn sich selbst abschafft. Hitec beschäftigt sich mit technischen und politischen Maßnahmen zur Reduktion von Verkehrslärm.
(3Sat, 7.11.2011, 21:30 - 22:00 Uhr)

Stellenmarkt
  1. OBERMEYER Servbest GmbH, München
  2. TE Connectivity Germany GmbH, Feuchtwangen

Supernova ist einer dieser Filme, die ohne Ton toll wären. Man möchte sich nur an der Optik erfreuen und Spaß haben und den Rest für Musikvideos ausschlachten oder sonstiges Mash-Up betreiben. Denn die Sci-Fi-Story über einen Rettungseinsatz im All hinkt wie ein altersschwacher Pirat mit einem Holzbein.
(Kabel 1, 7.11.2011, 22:55 - 0:40 Uhr)

Die wichtigsten Rohstoffe im 21. Jahrhundert liegen in Entwicklungsländern, und die profitieren aus vielfältigen Gründen nicht vom Boom. Aber eine Mine ist irgendwann auch ausgebeutet, was kommt danach? X:enius war in Freiberg und beschäftigt sich mit dem Thema Auf- und Abschwung durch den Rohstoffabbau.
(Arte, 8.11.2011, 8:45 - 9:15 Uhr)

Ethik im Gespräch diskutiert über Cyberspace - Verantwortung der Giganten.
(BR Alpha, 9.11.2011, 21:30 - 21:45 Uhr)

Brennbares Wasser aus dem Wasserhahn? In den USA gibt es das. Ursache ist eine Methode, bei der ein Wasser-Sand-Gemisch unter sehr hohem Druck in die Erde gepresst wird, um Erdgas und auch Öl herauszudrücken. Aber auch andere Stoffe und insbesondere Gas gelangen nach oben und ins Grundwasser. Aus diesem Grund ist Fracking höchst umstritten. ZDFzoom erklärt das Verfahren und zeigt die Folgen auf.
(ZDF, 9.11.2011, 22:45 - 23:15 Uhr)

Heinz von Foerster ist zu Unrecht eher unbekannt - er hat Grundlagen für die Kybernetik geschaffen. Anlässlich seines 100. Geburtstages beschäftigt sich Forschung und Gesellschaft mit der Aktualität des Themas Selbstorganisation in Systemen: die Entstehung und Erhaltung von Ordnung aus dem System selbst heraus.
(Dradio Kultur, 10.11.2011, 19:30 - 20:00 Uhr)

Einfach mal nichts machen: Daraus macht Planet Wissen eine Sendung. Luxusgut Muße - Vom Glück des Nichtstuns erklärt, wie der Zuschauer richtig nichts tut und sich dabei tatsächlich erholt. Einfach nichts zu tun, scheint dafür nicht auszureichen.
(WDR, 11.11.2011, 15:00 - 16:00 Uhr)

Ein kleines Geheimnis unter Freunden: Golem.de kann auch Videos mit 5.1-Sound produzieren. Und wir überlegen, wie wir sie unters Volk bringen können. Das Problem haben eine ganze Reihe von Opern- und Musikhäusern bereits gelöst. Klassische Livekonzerte werden im Internet übertragen, es finden sogar Aufführungen allein für das Internet statt. Die eingesetzte Technik zur Aufnahme ist gut und teuer. Doch lohnt sich der Aufwand für die Macher und den Zuhörer, ist die Technik zukunftsträchtig? Musikszene geht diesen Fragen ausführlich nach.
(DLF, 13.11.2011, 15:05 - 16:00 Uhr)

Über:morgen beschäftigt sich mit einer nachhaltigen Stadt- und Raumplanung für das Wohnen der Zukunft.
(3Sat, 13.11.2011, 17:30 - 18:00 Uhr)

Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: https://www.golem.de/guckt/GoGu_20111107.ics
Dauerlink: https://www.golem.de/guckt/GoGu.ics
(Hinweis: Die Aktualisierung des Dauerlinks erfolgt erst am 6.11.2011 gegen Mitternacht.)



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Der braune Lurch 06. Nov 2011

Wer es noch nicht gesehen hat, kann sich dazu auch "Gasland" ansehen. Läuft zwar...

Charles Marlow 05. Nov 2011

Ich erinnere mich noch an den Trailer, der damals im Kino lief. Ah, was wollte ich diesen...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /