Infrastruktur: Bitly stellt seine Server bei Verisign unter

Der URL-Verkürzer Bitly stellt seine Server künftig in einem Rechenzentrum von Verisign unter, das seinerseits zwei der DNS-Rootserver betreibt und Registry für einige Top-Level-Domains ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Versign soll für hohe Verfügbarkeit sorgen.
Versign soll für hohe Verfügbarkeit sorgen. (Bild: Bitly)

Rund 8 Milliarden Anfragen auf Kurz-URLs leitet Bitly im Monat weiter und 8 Milliarden Aufrufe im Monat, die nur dann ihr Ziel erreichen, wenn die Server von Bitly funktionieren. Um das sicherzustellen, will Bitly künftig mit Verisign zusammenarbeiten und seine Server in einem Rechenzentrum von Verisign unterstellen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter im Bereich Customer Care / Kundensupport (m/w/d)
    tangro software components GmbH, Heidelberg
  2. IT-Service-Management - interne Prozesse & IT-Ausstattung (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Dienste wie Twitter haben die Verwendung von Kurz-URLs populär gemacht, doch die Umleitung birgt große Risiken: Fällt der URL-Verkürzer aus, sind die entsprechenden Links nutzlos. Anders als beim DNS-System, das Ausfälle in gewissen Grenzen verkraften kann, sind URL-Verkürzer eine Sollbruchstelle in der Internetinfrastruktur.

Die Zusammenarbeit mit Versign soll dafür sorgen, dass Bitlys Server eine hohe Verfügbarkeit aufweisen: Versign betreibt seinerseits zwei DNS-Rootserver und ist als Registry für die Top-Level-Domains .com, .net und .gov tätig. Insgesamt bearbeitet Verisign rund eine Billion DNS-Anfragen im Monat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


windowsverabsch... 04. Nov 2011

"URL-Verkürzer sind eine Sollbruchstelle in der Internetinfrastruktur". Darf ich den Satz...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  2. Reine E-Plattform: Audi A3 soll 2027 elektrisch fahren
    Reine E-Plattform
    Audi A3 soll 2027 elektrisch fahren

    Der nächste Audi A3 wird kein Verbrenner mehr, sondern ein reines Elektroauto. Dafür setzt Audi auf eine eigene Plattform.

  3. Raspberry Pi: Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor
    Raspberry Pi
    Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor

    Wer keinen grünen Daumen hat, kann sich von Sensoren helfen lassen. Komfortabel sind sie aber erst, wenn die Daten automatisch ausgelesen werden.
    Eine Anleitung von Thomas Hahn

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /