Sicherheit: Duqu-Schädling nutzt Windows-Fehler aus

Microsoft hat bestätigt, dass der Duqu-Schädling eine Sicherheitslücke in Windows ausnutzt. Noch gibt es keinen Patch, aber Microsoft erklärt, wie vorerst eine Ausnutzung der Sicherheitslücke unterbunden werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts Fix-It-Tool schließt die Sicherheitslücke provisorisch.
Microsofts Fix-It-Tool schließt die Sicherheitslücke provisorisch. (Bild: Golem.de)

Der Duqu-Schädling nutzt eine Sicherheitslücke in allen Windows-Versionen, die bei der Anzeige von True-Type-Fonts auftritt. Das Sicherheitsleck steckt laut Microsoft in der Parsing-Engine für True-Type-Fonts. Wenn ein Angreifer diese Sicherheitslücke ausnutzt, kann er Programmcode im Kernel-Mode ausführen und damit die umfassende Kontrolle über ein fremdes System erlangen.

Stellenmarkt
  1. SAP Consultant (m/w/d) SAP Module PP/MES/SRM
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. IT Mitarbeiter 1st Level Support (m/w/d)
    tegut... gute Lebensmittel GmbH & Co. KG, Fulda
Detailsuche

Der Duqu-Schädling spähte über diese Sicherheitslücke akademische Forschungseinrichtungen aus. Duqu ist eine Variante von Stuxnet, attackiert allerdings ausschließlich Windows-Systeme.

Microsoft hat ein Fix-It-Tool veröffentlicht, mit dem ein Angriff künftig verhindert werden kann. Alternativ beschreibt Microsoft im entsprechenden Security Advisory, was zu tun ist, um einen Angriff über diese Sicherheitslücke auszuschließen. Beide Maßnahmen unterbinden den Zugriff auf die T2embed.dll. Dadurch kann es passieren, dass einige Anwendungen Informationen nicht mehr korrekt anzeigen. Das betreffe alle Applikationen, die die Embedded-Font-Technik nutzen, erklärte Microsoft.

Microsoft stuft die Gefährdung für Kunden derzeit als gering ein. Noch ist nicht bekannt, wann Microsoft einen Patch veröffentlicht, um das Sicherheitsleck zu beseitigen. In jedem Fall wird es keinen Patch dazu am 8. November 2011 geben. Falls Microsoft den Patch nicht unabhängig vom allmonatlichen Patchday bringt, wird frühestens im Dezember 2011 eine Korrektur des Fehlers veröffentlicht.

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. November 2021, virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Vier-Halbtage-Workshop
    25.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Microsoft hat Sicherheitsunternehmen darüber informiert, so dass etwa Anbieter von Virenscannern ihre Produkte aktualisieren können, damit sie einen Angriff über diese Sicherheitslücke abwehren können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Time-Critical Communication: Ericsson will mit Software 1 ms Latenz zusichern
    Time-Critical Communication
    Ericsson will mit Software 1 ms Latenz zusichern

    Zusammen mit der Deutschen Telekom hat Ericsson Versuche gestartet, um die Latenz für Gamer zu senken. Die Software kommt als Update für 5G-Netze.

  2. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  3. Bitcoin, GrapheneOS, Blackmatter: Mastercard will Kryptowährungen integrieren
    Bitcoin, GrapheneOS, Blackmatter
    Mastercard will Kryptowährungen integrieren

    Sonst noch was? Was am 26. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /