Abo
  • Services:

Chrome-16-Beta: Google-Browser mit Cloud-Anbindung

Google hat eine Betaversion von Chrome 16 veröffentlicht. Größte Neuerung ist die Synchronisation von Nutzerdaten über mehrere Geräte hinweg. Dabei können sich mehrere Nutzer einen Rechner teilen und dennoch jeweils eine angepasste Browserversion nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Chrome 16 ermöglicht schnellen Wechsel zwischen Nutzern.
Chrome 16 ermöglicht schnellen Wechsel zwischen Nutzern. (Bild: Google)

Wer sich bei Googles neuem Browser Chrome 16 anmeldet, kann Einstellungen, Erweiterungen, Bookmarks und andere Personalisierungen über die Cloud mit anderen Geräten synchronisieren. So sollen Nutzer an jedem Rechner die gleiche Browserumgebung vorfinden, wobei jede Änderung sofort an alle Geräte weitergegeben wird. Auch die Vorschläge der Omnibox sind überall die gleichen.

Stellenmarkt
  1. rocon Rohrbach EDV-Consulting GmbH, Mainz
  2. Landeshauptstadt München, München

Dabei bietet Chrome die Möglichkeit, zwischen mehreren Nutzern zu wechseln. Teilen sich also mehrere Personen einen Computer, bekommt jeder Nutzer seine persönlichen Einstellungen. Ein Schild in der oberen Ecke zeigt an, wessen Einstellungen gerade verwendet werden. Zwischen verschiedenen Nutzern kann mit wenigen Klicks auf dieses Schild gewechselt werden.

Google weist explizit darauf hin, dass diese Funktion nicht zur Absicherung der eigenen Einstellungen gedacht ist, denn auch andere Nutzer am gleichen Computer können die Einstellungen jederzeit aufrufen. Es geht nur darum, schnell zwischen den Einstellungen der Nutzer wechseln zu können. Wer Nutzeraccounts trennen will, soll dazu die Nutzerverwaltung des Betriebssystems verwenden.

Die Beta von Chrome 16 (Version 16.0.912.21) steht ab sofort unter google.com/landing/chrome/beta zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 319€ statt 379,99€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: LCD050)
  2. 295,99€ (Vergleichspreis 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  3. (u. a. SimCity 4 Deluxe Edition für 2,19€ und The Witcher 3 Wild Hunt für 13,49€)
  4. 35,99€

wurfkeks 04. Nov 2011

Erst die ach so neue Amazon-App für iOS, jetzt die tolle neue Sync Funktion von Chrome...

Strulf 04. Nov 2011

Pornos schaut man eh nur in einem Inkognito-Fenster! ;)


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /