Abo
  • Services:

Xoom 2 und Xoom 2 Media Edition: Motorola bringt zwei neue Tablets mit Android 3.2

Motorola hat zwei weitere Tablets mit Android 3.2 alias Honeycomb vorgestellt. Während das Xoom 2 der direkte Nachfolger des Xoom ist, erweitert das Xoom 2 Media Edition das Produktsortiment um ein Tablet mit einem kleineren Touchscreen.

Artikel veröffentlicht am ,
Xoom 2 mit Android 3.2
Xoom 2 mit Android 3.2 (Bild: Motorola)

Das Xoom 2 hat wie das erste Xoom-Modell von Motorola einen 10,1 Zoll großen Touchscreen. Im Vergleich zum Vorgänger soll das Display heller sein und Farben besser darstellen. Zur Auflösung des Displays mit Gorilla-Glas wollte Motorola nichts sagen.

Stellenmarkt
  1. EnBW Kernkraft GmbH, Philippsburg, Neckarwestheim
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Pirmasens

Das Gehäuse wurde überarbeitet, damit das Tablet besser in der Hand liegt. Das Xoom 2 steckt in einem 253,9 x 173,6 x 8,8 mm großen Gehäuse und ist damit dünner als das erste Xoom-Modell. Auch das Gewicht hat sich reduziert: Das Xoom wiegt in der Nur-WLAN-Version 708 Gramm, das Xoom 2 nur 599 Gramm. Als maximale Akkulaufzeit gibt Motorola 10 Stunden an.

Als kleine Variante bringt Motorola das Xoom 2 Media Edition mit einem 8,2 Zoll großen Touchscreen. Der Bildschirm mit Gorilla-Glas soll sich besonders gut auch von der Seite einsehen lassen. Auch zur Auflösung des Displays im Xoom 2 Media Edition machte Motorola keine Angaben.

  • Motorola Xoom 2
  • Motorola Xoom 2
  • Motorola Xoom 2
  • Motorola Xoom 2
  • Motorola Xoom 2 Media Edition
  • Motorola Xoom 2 Media Edition
  • Motorola Xoom 2 Media Edition
  • Motorola Xoom 2 Media Edition
Motorola Xoom 2

Das Xoom 2 Media Edition ist mit einem Gewicht von 386 Gramm im Vergleich zu anderen Tablets ein Leichtgewicht. Das Gehäuse misst 139 x 216 x 8,99 mm und mit einer Akkuladung soll eine Einsatzdauer von 6 Stunden möglich sein.

Die beiden Xoom-2-Modelle werden mit Android 3.2 alias Honeycomb auf den Markt kommen. Das neue Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich wird also noch nicht vorinstalliert sein, Motorola hat noch keine Angaben dazu gemacht, ob ein Update darauf kommen wird. Auf beiden Tablets ist die Anwendung Motocast vorinstalliert. Damit können Fotos, Videos und Musikdateien von einem Windows- oder Mac-OS-Computer auf das Tablet gestreamt werden.

In beiden Tablets befindet sich ein nicht näher spezifizierter Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz. Außerdem haben beide Tablets 1 GByte RAM und 16 GByte Flash-Speicher. Einen Speicherkartensteckplatz erwähnt das von Motorola veröffentlichte Datenblatt nicht. Beide Tablets kommen vorerst nur mit WLAN-Unterstützung auf den Markt. Vor allem dem für den mobilen Einsatz konzipierten Tablet Xoom 2 Media Edition fehlt ein Mobilfunkmodem für den Internetzugang unterwegs. Motorola macht keine Angaben dazu, welche WLAN-Standards die beiden Tablets beherrschen und welche Bluetooth-Version unterstützt wird. Auf der Rückseite haben beide Tablets eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus sowie LED-Licht und auf der Vorderseite gibt es eine 1,3-Megapixel-Kamera.

Vorerst hat Motorola die beiden Xoom-2-Modelle ausschließlich für Großbritannien und Irland angekündigt, wo sie Mitte November 2011 in den Handel kommen sollen. Der Hersteller wollte nicht verraten, wie viel die beiden Tablets kosten werden. Nach einer kürzlich aufgetauchten Annonce kostet das Xoom 2 Media Edition 400 Euro. Zum Preis des anderen Xoom-2-Modells ist bislang nichts bekannt.

Unklar ist auch, ob die beiden Tablets auch in Deutschland angeboten werden. Bisher wurden die Tablets ausschließlich mit WLAN angekündigt. Ob die Xoom-2-Tablets auch in Varianten mit integriertem Mobilfunkmodem erscheinen werden, ist nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

ruckeleric 04. Nov 2011

Leider ist das Teil dadurch ziemlich unförmig geworden. Sobald die Hersteller micht mehr...

Affenkind 03. Nov 2011

DAS wäre mal wirklich sinnvoll!! Quasi ein Schweizer Taschentablet. :)


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /