Kindle: Amazon verleiht kostenlos E-Books an Prime-Kunden

Amazon verkauft E-Books nicht nur: Der Onlinehändler verleiht sie ab sofort auch an Kindle-Besitzer, die Amazon-Prime-Kunden sind. Sie können pro Monat einen Titel kostenlos ausleihen und ihn behalten, solange sie wollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Keine Leihfrist: E-Book-Ausleihe auf dem Kindle Fire
Keine Leihfrist: E-Book-Ausleihe auf dem Kindle Fire (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)

Kindle-Besitzer, die gleichzeitig Mitglieder von Amazons Prime-Programm sind, können künftig E-Books kostenlos ausleihen. Die Kindle Owner's Lending Library steht Besitzern des Kindle und des Kindle Fire, nicht aber den Nutzern der Kindle-Apps auf anderen Geräten zur Verfügung.

Keine Leihfrist

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d)
    Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Oberschleißheim
  2. Trainee (m/w/d) Informationssicherheit
    Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
Detailsuche

Die Kindle-Besitzer dürfen ein Buch im Monat kostenlos ausleihen und auf jedem Kindle, der für ihr Konto registriert ist, lesen. Eine Leihfrist gibt es nicht. Sie können also ein E-Book behalten, solange sie wollen. Allerdings darf immer nur ein Buch ausgeliehen werden. Bevor ein Leser ein neues E-Book auf das Lesegerät laden will, muss er das andere zurückgeben.

Macht der Leser im Text Anmerkungen, Unterstreichungen und Notizen, werden diese im Amazon-Konto gespeichert. Sollte er den Titel zu einem späteren Zeitpunkt kaufen, werden sie übernommen. Das gilt, solange der Nutzer Mitglied im Prime-Programm bleibt.

Ohne die Marktführer

Die Bibliothek umfasst gut 5.000 E-Books, darunter laut Amazon über 100 aktuelle und frühere Bestseller der New York Times. Allerdings hätten die sechs großen US-Verlage ihre Bücher dafür nicht zur Verfügung gestellt, berichtet das Wall Street Journal. Die Verlage befürchten, dass die Teilnahme an einem solchen Programm künftig die Verkäufe beeinträchtigen sowie den Geschäftsbeziehungen zu anderen Buchhändlern schaden könne, sagten Vertreter der Großverlage der Zeitung.

Golem Akademie
  1. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Mitgliedschaft im Prime-Programm kostet 79 US-Dollar im Jahr. Mitgliedern werden Waren schneller und kostenlos zugesandt. Seit Anfang des Jahres bietet Amazon Prime-Kunden auch einen kostenlosen Video-on-Demand-Dienst an. Über die Onlinevideothek Amazon Instant Video können sie knapp 13.000 Filme und Fernsehproduktionen kostenlos abrufen.

Kindle mit Bibliotheksanschluss

Amazon bietet Kindle-Besitzern seit gut einem Jahr die Möglichkeit, E-Books an Freunde zu verleihen. Im September 2011 hat das Unternehmen die Funktion Kindle Library Lending vorgestellt, über die Kindle-Besitzer einen direkten Zugang zu 11.000 öffentlichen Bibliotheken in den USA erhalten.

Das Angebot wird rege genutzt. Im Oktober sei die Zahl der entliehenen E-Books um 32 Prozent gegenüber dem Vormonat gestiegen, sagte Kirk Blankenship, der für die E-Books bei den öffentlichen Bibliotheken in Seattle zuständig ist, dem Wall Street Journal. Zuvor habe das Wachstum bei 10 bis 15 Prozent im Monat gelegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


derKlaus 03. Nov 2011

Die haben aber noch die Onlinevideothek dabei. Amazon Prime ist in DE bislang nur die...

gauss 03. Nov 2011

muss jedes mal behauptet werden, dass schlecht recherchiert wurde? in dem fall würde ich...

gauss 03. Nov 2011

naja wenn du nur dafür prime-mitglied wirst, dann ja. wenn du sowieso prime-mitglied...

fusspils 03. Nov 2011

??? Das konnten Notebooks schon 1995. Fast 20 Jahre später muss man natürlich die Hitech...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  2. Swisscom-Chef: Vermasselt habe ich nichts
    Swisscom-Chef
    "Vermasselt habe ich nichts"

    Urs Schaeppi gibt den Chefposten bei Swisscom auf. Sein Rückblick auf neun Jahre Konzernführung fällt ungewöhnlich offen aus.

  3. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /