• IT-Karriere:
  • Services:

Test Sonic Generations: Treffen der multiplen Rennigel

Sonic feiert seinen zwanzigsten Geburtstag: In Generations kombiniert Sega das Beste aus 2D- und 3D-Welten - und sorgt unter anderem mit mehreren Versionen seines Maskottchens für das beste Sonic-Spiel seit Jahren.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonic Generations
Sonic Generations (Bild: Sega)

Eigentlich sollte es eine laute und lustige Party werden. Aber wie in Jump-and-Runs üblich, platzt die große Geburtstagssause. Diesmal bringt ein Bösewicht Raum und Zeit durcheinander und verfrachtet Sonic und seine Kumpels in eine Zwischenwelt. Der Igel muss sich also auf den Weg durch mehrere Areale machen, um die Ordnung wiederherzustellen. Allerdings ist er nicht alleine unterwegs, sondern rückt im Doppelpack aus - einerseits als klassischer 2D-Charakter, andererseits als junger und moderner 3D-Akteur.

Inhalt:
  1. Test Sonic Generations: Treffen der multiplen Rennigel
  2. Held der Abwechslung

Von einer zentralen Oberwelt aus werden die einzelnen Spiellevel betreten, die allesamt in 2D und 3D vorhanden sind und auch in beiden Versionen absolviert werden müssen. Wer mit dem Retroigel unterwegs ist, bekommt im Grunde das geboten, was einst auf dem Mega Drive Begeisterung entfachte - nur mit deutlich besserer Grafik. Rasend schnell schießt Sonic durch die Welten, muss Hindernissen und Gegnern ausweichen oder sie rollend und mit Sprüngen erledigen, Extras wie Beschleunigungs- und Sprunghilfen nutzen und Ringe einsammeln. Wer neue Bestzeiten erreichen will, sollte den Level fast auswendig kennen, sonst werden Kontrahenten oder Gefahren in den Welten zur tödlichen Falle.

  • Sonic Generations
  • Sonic Generations
  • Sonic Generations
  • Sonic Generations
  • Sonic Generations
  • Sonic Generations
  • Sonic Generations
  • Sonic Generations
  • Sonic Generations
  • Sonic Generations
  • Sonic Generations
  • Sonic Generations
  • Sonic Generations
Sonic Generations

Der 3D-Sonic wird hingegen meist in Verfolgerperspektive gesteuert, wie in vielen Spielen der vergangenen Jahre üblich. Auch hier sind knifflige Jump-and-Run-Passagen zu überwinden, Loopings im Sturm zu nehmen oder Gegner wie etwa Roboter zu besiegen. Zwischendurch wird auch mal wie auf Schienen oder mit einem Skateboard geschlittert, immer wieder der Boost aufgeladen, über eine Schlucht gesprungen oder doch kurz in die Seitenperspektive gewechselt. Die 3D-Momente steuern sich glücklicherweise aber ebenso direkt und gut wie die 2D-Passagen, trotz aller Hektik bleiben Überblick und Fairness meist gewahrt - angesichts einiger enttäuschender Sonic-Spiele in den letzten Jahren keine Selbstverständlichkeit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Held der Abwechslung 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Philips Ultra Speed SATA-SSD 480GB für 44,92€, HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168...
  2. (u. a. YI Überwachungskamera Dome 1080p Full-HD WLAN IP-Kamera Bewegungserkennung Nachtsicht für...
  3. (u. a. be quiet! Silent Base 801 Window Silver Tower-Gehäuse für 119,90€, Netgear XS505M...
  4. 199€ (Bestpreis)

g3kko 05. Nov 2011

Kann jedem, der Fan der Serie ist die CE empfehlen. Sehr schön gemacht von SEGA. Spiel...

TTX 05. Nov 2011

Ja im PSN ist leider nur die Demo, hab sie mal gespielt, 2D macht schon mal irre viel Spaß :D

Wombat 04. Nov 2011

Hi, wie ich es bereits in einem eigenem Thema erwähnte, kann man es wohl schon bei Steam...

TTX 04. Nov 2011

Echt? Naja wobei ich als ultra Retro Sonic spieler (hab das schon aufm MasterSystem und...

surfenohneende 04. Nov 2011

Doppelpost


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
    Biden und die IT-Konzerne
    Die Zähmung der Widerspenstigen

    Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

      •  /