Abo
  • Services:

Apple Store: Verkäufer wegen Kritik bei Facebook gekündigt

Apple darf einem Apple-Store-Mitarbeiter kündigen, der das Unternehmen in einem privaten Facebook-Kommentar kritisiert hat. Für britische Richter steht fest, dass Apple das Recht auf Meinungsfreiheit einschränken darf, um Schaden vom Unternehmen abzuwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Store in San Francisco
Apple Store in San Francisco (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Apple hat in Großbritannien einen Apple-Store-Mitarbeiter entlassen, weil er auf seiner privaten Facebook-Seite Apple und seine Produkte kritisiert hatte. Die Kündigung des Mannes, dessen Name nur mit "Crisp" angegeben wird, hat ein britisches Arbeitsgericht nun bestätigt.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Ludwigsburg
  2. DePauli AG, Garching bei München

Er wurde wegen groben Fehlverhaltens entlassen, nachdem ein Arbeitskollege die Facebook-Aussagen seinem Vorgesetzten vorgelegt hatte, berichtet das britische People Management Magazine. Crisp erklärte, die Aussagen seien rein privater Natur gewesen. Dem stimmte das Gericht nicht zu: Seine Facebook-Freunde hätten die Aussagen leicht kopieren und weiterverbreiten können. Daher seien die Aussagen nicht von Artikel 8 der Europäischen Menschenrechtskonvention geschützt gewesen, der das Recht auf Achtung des Privat- und Familienlebens festschreibt. Apple könne das in Artikel 10 verbriefte Recht auf Freiheit der Meinungsäußerung einschränken, um einen Schaden vom Unternehmen abzuwenden.

Während Apple-Retail-Mitarbeitern nicht die Veröffentlichung ihrer Meinung im Internet verboten werden kann, dürfen sie sich dabei nicht auf ihren Status als Mitarbeiter berufen und die Marke Apple nennen.

Für die Beschäftigten in den Apple Stores gibt es sehr strenge Vorgaben. Danach ist es den Verkäufern verboten, mit den Kunden über Gerüchte zu neuen Produkten zu reden. Technikern ist es untersagt, vorzeitig über technische Bugs in Produkten zu sprechen.

In den Apple Retail Stores gibt es Versuche, eine Gewerkschaft aufzubauen, um höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen durchzusetzen. Betreiber einer Website, die sich Apple Retail Workers Union nennen, hatten sich im Mai 2011 in den USA an verschiedene Apple-Nachrichtenwebsites gewandt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Anonymer Nutzer 18. Dez 2011

Ne Abmahnung hätte es auch getan. Aber das gibt es bei der scientology Kirche ja auch...

maracujaneiro 03. Nov 2011

Wenn es sich wirklich um einen PRIVATEN Account gehandelt hat, kann ich den Mitarbeiter...

slashwalker 03. Nov 2011

Find ich wenig überraschend. Wir hatten auf der Berufsschule Arbeitsrecht zwar nur...

Replay 03. Nov 2011

Wenn man wegschaut und nicht draufklickt, sinken die Klickzahlen und damit die Einnahmen...

dehacker 03. Nov 2011

tja, hätte der Typ was Gescheites gelernt, müsste er nicht in einem Apple-store arbeiten...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC7 June Canyon - Test

Wir mögen Intels NUC7: Er hat volle PC-Funktionalität in kleinem Formfaktor zu einem niedrigen Preis.

Intel NUC7 June Canyon - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /