Abo
  • IT-Karriere:

Xoom 2: Motorola plant Android-Tablet mit 8,2-Zoll-Touchscreen

Motorola will noch in diesem Jahr mit dem Xoom 2 ein zweites Android-Tablet auf den Markt bringen. Der Neuling hat einen kleineren Touchscreen als das Xoom der ersten Generation.

Artikel veröffentlicht am ,
Motorola bringt Xoom 2 noch dieses Jahr.
Motorola bringt Xoom 2 noch dieses Jahr. (Bild: Ethan Miller/Getty Images)

Eine Annonce eines irischen Elektronikhandels bewirbt das Motorola Xoom 2, bevor es vom Hersteller offiziell vorgestellt wurde. Die gedruckte Werbung von Carphone Warehouse gibt an, dass das Xoom 2 im Dezember 2011 in den Handel kommt, wie Engadget berichtet. Zu Motorolas neuem Android-Tablet sind bislang nur einige technische Daten bekannt.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden

Laut den Prospektangaben hat das Xoom 2 einen 8,2-Zoll-Touchscreen und wird mit Android 3.2 alias Honeycomb ausgeliefert. Das Tablet wird also nicht mit dem aktuellen Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich erscheinen. Es ist davon auszugehen, dass das Xoom 2 später ein Update auf Android 4.0 erhalten wird.

Xoom 2 mit Nur-WLAN kostet 400 Euro

Das beworbene Modell ist nur mit WLAN bestückt und hat kein UMTS-Modem. Damit kann das durch den 8,2-Zoll-Bildschirm für den mobilen Einsatz konzipierte Tablet nur begrenzt unterwegs verwendet werden, weil nicht jederzeit ein Internetzugang zur Verfügung steht. Die Nur-WLAN-Version des Xoom 2 hat 16 GByte Speicher und wird in Irland für 400 Euro angeboten.

Zum verwendeten Prozessor und zur Displayauflösung liegen noch keine Angaben vor. Auch ist nicht bekannt, ob das Xoom 2 einen Steckplatz für Speicherkarten haben wird. Das Xoom der ersten Generation hat einen Speicherkartensteckplatz.

Bisher hat Motorola mit dem Xoom der ersten Generation nur ein Android-Tablet im Sortiment. Es hat einen 10,1 Zoll großen Touchscreen und läuft mit Android 3.x alias Honeycomb. Motorola hat bereits versprochen, ein Update auf Android 4.0 anzubieten, wann, ist nicht bekannt.

Derzeit ist nicht bekannt, ob es das Xoom 2 nur mit 8,2-Zoll-Bildschirm geben wird. Es ist denkbar, dass auch eine Version mit 10-Zoll-Touchscreen kommen wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 4K-Filme im Steelbook und Amiibo-Figuren)
  2. 699,00€ (Bestpreis!)
  3. ab 99,00€
  4. (aktuell u. a. Icy Box Mulitkartenleser für 12,99€, Cooler Master Master Mouse für 24,99€)

AndyGER 02. Nov 2011

Oder dem Seitenverhältnis 24:7,34938 ... ;)


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /