Abo
  • Services:

Sandy Bridge-E: Intel kündigt sein X79-Mainboard vorschnell an

Noch läuft die Sperrfrist für die neue High-End-Plattform um die CPU Sandy Bridge-E. Das weiß offenbar nicht jeder Intel-Angestellte, denn: Alle Daten zum dazugehörigen Mainboard DX79SI finden sich auf Intels Webseiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Intel-Mainboard DX79SI
Intel-Mainboard DX79SI (Bild: Intel)

Während in den vergangenen Tagen zahlreiche Daten und Bilder zu X79-Mainboards von anderen Herstellern halboffiziell erschienen sind, ist Intels Ankündigung ungewöhnlich. Der Chiphersteller ist sonst sehr um die Einhaltung seiner eigenen Sperrfristen bemüht.

Stellenmarkt
  1. UX Gruppe, Gilching
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

So gibt es jetzt auch noch keine Benchmarks zu den kommenden Sechskernprozessoren mit dem Codenamen "Sandy Bridge-E", aber immerhin kann ein Blick auf die Ausstattung von Intels X79-Board geworfen werden. Dieses Gerät mit der Modellnummer DX79SI wird der neue Vertreter der Extreme-Serie und ist folglich auch mit dem bekannten Intel-Totenschädel verziert.

  • Vollständige Ausstattung des Intel-Boards...
  • ... und die wichtigsten Funktionen
Vollständige Ausstattung des Intel-Boards...

Die drei x16-Slots für PCI-Express-Grafikkarten sind laut dem Product Brief (PDF) des Mainboards tauglich für Nvidias SLI und AMDs Crossfire. Das lässt auf recht viele direkt von der CPU gestellte PCIe-Lanes schließen, was bei Intels Extreme-Prozessoren nicht immer der Fall war. Aus noch nicht von Intel geklärten Gründen bezeichnet das Unternehmen die PCIe-Lanes aber nicht als "PCI-Express 3.0", obwohl es von Asus bereits entsprechende Vorführungen gab.

USB 3.0 und 32 GByte mit billigen Modulen

Keine Überraschung sind die vier USB-3.0.-Ports, die dem PFD zufolge durch einen NEC-Chip bereitgestellt werden. Intel hatte bereits bei seinen ersten Sandy-Bridge-Mainboards auf Bausteine von Drittherstellern zurückgegriffen, auch mit Sandy Bridge-E wird es wohl keine native Unterstützung im Chipsatz für USB 3.0 geben. Das ist erst mit der nächsten vollständig neuen Architektur Ivy Bridge geplant. Mit zwei Ports für Gigabit-Ethernet kann das Intel-Board gut ausgebaute Netze durch Kopplung (Teaming) ausreizen.

Nicht nur durch schnelle Busse und die wohl leistungsstärkste Desktop-CPU ist die neue Plattform interessant: Das DX79SI besitzt acht Speicherslots, so dass es sich mit den derzeit sehr günstigen 4-GByte-DIMMs auf 32 GByte Hauptspeicher hochrüsten lässt. Das macht im Vergleich mit den Xeon-Plattformen recht günstige Workstations möglich.

Auch ältere Steckkarten, beispielsweise zur Messwerterfassung oder für Audio-/Video-Anwendungen, finden im Intel-Board Platz. Das Gerät besitzt noch einen PCI-Slot, obwohl Intel diesem betagten Bus eigentlich abgeschworen hatte. Das ist ganz offensichtlich ein Zugeständnis an die noch immer hohe Verbreitung von speziellen PCI-Steckkarten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.099€ inkl. Versand (Vergleichsspreis ca. 1.322€)
  2. 299,99€ (Vergleichspreis 327,95€)
  3. 299€ inkl. Versand
  4. 75€

Sukram71 07. Nov 2011

Wieso macht eine seriöse, international in den vielfältigsten Kulturräumen tätige Firma...

Jolla 02. Nov 2011

Die paar Euro auf die 4-5 Jahre gerechnet, die der PC bei mir hält. Tendenz steigend...Da...

Der ohne Name 02. Nov 2011

hier steht nix


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Plus - Hands on

Das U12+ ist HTCs Top-Smartphone des Jahres 2018. Der taiwanische Hersteller setzt bei dem Gerät auf Dualkameras vorne und hinten, einen berührungsempfindlichen Rand und Hardware im Oberklassebereich. Golem.de hat sich das Smartphone in einem ersten Hands On angeschaut.

HTC U12 Plus - Hands on Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    •  /