Abo
  • Services:

Google: Neuer Android Market erschienen

Google hat eine neue Version des Android Market veröffentlicht. Damit kann das Aktualisieren von Anwendungen besser automatisiert und dabei umfangreicher konfiguriert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Android Market 3.3.11 bringt einige Verbesserungen.
Android Market 3.3.11 bringt einige Verbesserungen. (Bild: Karen Bleier/AFP/Getty Images)

Der Android Market in der Version 3.3.11 kann bei Bedarf alle verfügbaren Anwendungsupdates automatisch einspielen. Damit das nicht zulasten eines mobilen Datentarifs geht, kann der Android Market so eingestellt werden, dass Updates nur dann heruntergeladen werden, wenn das Android-Gerät per WLAN mit dem Internet verbunden ist.

  • Googles Android Market 3.3.11
  • Googles Android Market 3.3.11
  • Googles Android Market 3.3.11
  • Googles Android Market 3.3.11
  • Googles Android Market 3.3.11
  • Googles Android Market 3.3.11
  • Googles Android Market 3.3.11
  • Googles Android Market 3.3.11
  • Googles Android Market 3.3.11
  • Googles Android Market 3.3.11 mit neuen Einstellungen
  • Googles Android Market 3.3.11 - Update-Bereich
Googles Android Market 3.3.11 mit neuen Einstellungen
Stellenmarkt
  1. cbb software GmbH, Lübeck, Sauerland
  2. Lidl Digital, Leingarten, Berlin

Bei der Installation neuer Anwendungen kann der Android Market so eingestellt werden, dass er automatisch ein entsprechendes Programmicon auf dem Startbildschirm ablegt. Diese Funktion ist im Android Market auf Honeycomb-Tablets bereits enthalten. Zu den weiteren Änderungen gehört eine verkleinerte Schrift, damit mehr Informationen angezeigt werden können.

Bei den Nutzerbewertungen zu einer Anwendung gibt es nun ein neues Bewertungsdiagramm, in dem die Sternebewertungen zusammengefasst werden. Damit sollen Nutzer schneller erkennen können, wie eine Anwendung bewertet wurde. Zudem gibt es eine Sprachsuche für Anwendungen und einige Anpassungen an der Bedienoberfläche des Android Market wurden gemacht.

Während der aktuelle Android Market auf Android-Smartphones ohne Probleme läuft, macht er auf Tablets mit Android 3.x alias Honeycomb noch Schwierigkeiten, berichtet unter anderem Android Police.

Der neue Android Market reagiert zwar wieder etwas flüssiger als die Vorversion, wirkt aber immer noch träge und zäh bei der Bedienung. Denn auch mit dem Update wird noch nicht die hohe Reaktionsgeschwindigkeit des Android Market in der Version 2.x erreicht. Wer ein sehr leistungsfähiges Android-Gerät besitzt, kann den Android Market mit dem Update allerdings wieder vernünftig bedienen.

Google hat damit begonnen, den Android Market in der Version 3.3.11 zu verteilen. Es kann einige Tage oder Wochen dauern, bis die neue Version auf allen Android-Geräten installiert ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. (-80%) 1,99€
  3. 2,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

S-Talker 03. Nov 2011

Ähnliche Probleme hier. Mehrere Updates gleichzeitig funktioniert zwar immer, aber wenn...

Prypjat 03. Nov 2011

Einfach oben die Kategorien immer nach Rechts durch blättern. Dann kommt die Kategorie...

tunnelblick 02. Nov 2011

sprichst du generell vom 3er-market oder nur von diesem update?


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /