Abo
  • Services:

Alex Faaborg: Firefox-Designer verlässt Mozilla

Seit rund fünf Jahren ist Alex Faaborg für das Aussehen von Firefox verantwortlich, nun verlässt der Designer Mozilla.

Artikel veröffentlicht am ,
Alex Faaborg: Chefdesigner von Firefox geht.
Alex Faaborg: Chefdesigner von Firefox geht. (Bild: Mozilla)

Alex Faaborg, der Chefdesigner von Mozillas Browser Firefox, hört auf und will sich künftig einem ganz anderen Thema widmen. Das kündigte Faaborg in einem Blogeintrag an.

  • Nicht realisierte Entwürfe von Alex Faaborg für Firefox
  • Nicht realisierte Entwürfe von Alex Faaborg für Firefox: Vollbildmodus
  • Nicht realisierte Entwürfe von Alex Faaborg für Firefox: Tastatursteuerung für Firefox
  • Nicht realisierte Entwürfe von Alex Faaborg für Firefox: Tastatursteuerung für Firefox
  • Abgelehnt: Entwurf eines Logos für die Nightly-Builds von Firefox
  • Nicht realisierte Entwürfe von Alex Faaborg für Firefox
  • Nicht realisierte Entwürfe von Alex Faaborg für Firefox: Kreismenü
  • Nicht realisierte Entwürfe von Alex Faaborg für Firefox: isometrische Pixelkunst
  • Nicht realisierte Entwürfe von Alex Faaborg für Firefox: dunkles Theme fürs private Surfen
Nicht realisierte Entwürfe von Alex Faaborg für Firefox: Vollbildmodus
Stellenmarkt
  1. BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, München
  2. Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen

Faaborg war in seinen fünf Jahren bei Mozilla unter anderem für das Interaktionsdesign der Awesomebar, das Design der Ein-Klick-Bookmarks, die Icons in Firefox und die Überarbeitung des Firefox-Icons selbst verantwortlich. Auch das Aussehen der Sync-Funktion von Firefox, das neue Benachrichtigungssystem in Firefox 4 und der mit dieser Version eingeführte Firefox-Button wurden von Faaborg entworfen.

Aber nicht alle Designideen, an denen Faaborg beteiligt war, flossen letztendlich in Firefox ein. So wurde beispielsweise Faaborgs Icon-Entwurf für die Nightly-Builds von Firefox abgelehnt, da das Icon wirkte wie ein explodierender Planet. Gleiches gilt für den Wechsel zu einem dunklen Fensterhintergrund beim Aktivieren des Modus Privates Surfen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Bill S. Preston 03. Nov 2011

hör ma eule! das ist super! ;-) mal im ernst. das finde ich wirklich nützlich.

AdmiralAckbar 02. Nov 2011

Wie explodierender Planet es wirkt- hätte Yoda gesagt. Viel lernen du must, junger Padawan


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
    Athlon 200GE im Test
    Celeron und Pentium abgehängt

    Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
    2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
    3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

      •  /