• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: Garageband für iPhone und iPod touch erhältlich

Apple hat die iPhone-Version der Musikaufnahmesoftware Garageband veröffentlicht. Damit kann der Anwender eigene Musikstücke komponieren und aufnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Garageband gibt es jetzt auch für das iPhone und den iPod touch.
Garageband gibt es jetzt auch für das iPhone und den iPod touch. (Bild: Apple)

Bislang war die Musiksoftware nur für Mac OS X und iPads erhältlich, während die auf den kleinen Bildschirm des iPhones angepasste Version lange auf sich warten ließ.

  • Garageband auf dem iPhone (Bild: Apple)
  • Garageband auf dem iPhone (Bild: Apple)
  • Garageband auf dem iPhone (Bild: Apple)
  • Garageband auf dem iPhone (Bild: Apple)
  • Garageband auf dem iPhone (Bild: Apple)
Garageband auf dem iPhone (Bild: Apple)
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Mit Garageband kann der Anwender auf dem iPhone oder dem iPod touch über die Multitouch-Oberfläche Keyboard, Gitarre, Schlagzeug und Bass in zahlreichen Stilrichtungen spielen und seine Songs aufnehmen.

Die Smart Instruments sind mit vorgefertigten Akkorden ausgestattet, die das Spielen komplexer Stücke erleichtern sollen. Insgesamt können acht Tonspuren verwaltet werden. Die fertigen Songs können über iTunes auf dem Mac kopiert und dann in Garageband oder Logic Pro weiterbearbeitet werden. Darüber hinaus kann der angehende Musiker seine Werke direkt vom iPhone aus abspielen oder per E-Mail an Freunde weitergeben.

Über das Mikrofon können der eigene Gesang und der Ton echter Instrumente aufgenommen und dann abgemischt werden.

Wer schon die Garageband-Version für das iPad heruntergeladen hat, kann die iPhone-Version kostenlos beziehen. Garageband 1.1 ist über Apples App Store für 3,99 Euro erhältlich und ab sofort verfügbar. Die App läuft auf beiden iPads sowie dem iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4S und iPod touch in dritter und vierter Generation.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)

linuxuser1 02. Nov 2011

Smart Guitar und "virtuelle Gitarre" sind das gleiche, da es bei den Gitarren nur Smart...


Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
    Razer Book 13 im Test
    Razer wird erwachsen

    Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
    2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
    3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

    Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
    Azure Active Directory
    Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

    Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
    Von Martin Loschwitz

    1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
    2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

      •  /