iCloud: Apple will 8 Milliarden US-Dollar ausgeben

Apple will seine jährlichen Ausgaben fast verdoppeln. 900 Millionen US-Dollar gehen in den Ausbau der Apple Retail Stores. Die verbleibenden 7,1 Milliarden US-Dollar werden wohl unter anderem für iCloud und den neuen Firmensitz gebraucht.

Artikel veröffentlicht am ,
Entwurf für Apples neue Firmenzentrale
Entwurf für Apples neue Firmenzentrale (Bild: Cupertino City Council)

Apple wird in den kommenden zwölf Monaten 8 Milliarden US-Dollar investieren. Das geht aus einer Eingabe Apples an die US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) hervor. Damit werden die Ausgaben gegenüber dem vorigen Finanzjahr mit 4,3 Milliarden US-Dollar fast verdoppelt.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d) .NET
    HAUX-LIFE-SUPPORT GmbH, Karlsbad
  2. Solution Architect Enterprise Integration & API Platform (m/w / divers)
    Lufthansa Cargo AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

In die Apple Retail Stores investiert das Unternehmen 900 Millionen US-Dollar nach 614 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Apple öffnete im vergangenen Quartal 30 neue Läden und betreibt damit 357 eigene Geschäfte. Finanzchef Peter Oppenheimer erklärte in der Telefonkonferenz mit Analysten vor zwei Wochen, dass im kommenden Jahr 40 neue Läden eröffnet würden, davon "75 Prozent außerhalb der USA".

7,1 Milliarden US-Dollar fließen nach den Angaben in "Anlagen und Werkzeuge für den Produktions- und Herstellungsprozess, einschließlich der IT-Hardware, -Software und zugehörigen Upgrades, der Unternehmensausrüstung und -Infrastruktur."

Damit könnte Apple sein Rechenzentrum in North Carolina für die iCloud und den Bau des neuen Konzernhauptsitzes meinen. Apple plant ein Solarkraftwerk in unmittelbarer Nachbarschaft zu seinem neuen Rechenzentrum in der Nähe der US-Stadt Maiden im Bundesstaat North Carolina.

Golem Karrierewelt
  1. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf einem ehemaligen Werksgelände von Hewlett-Packard will Apple seine neue Firmenzentrale errichten, die Platz für 13.000 Mitarbeiter bieten soll. Steve Jobs stellte die Pläne im Juni 2011 im Stadtrat von Cupertino vor und beschrieb das geplante Gebäude als "gelandetes Raumschiff". Zu dem Gebäude gehören ein eigenes Kraftwerk und Parkdecks mit vier und zwei Etagen.

Apple verfügt über Finanzreserven von 76,2 Milliarden US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sskora 03. Nov 2011

Das hier ist der umgekehrte Fall, HP nutzt es nicht, verkauft es aber - soweit doch nix...

erzgebirgszorro 02. Nov 2011

Lern lesen ...

samy 02. Nov 2011

Das wäre mal eine Headline... aber dazu wird es beim Apfel wohl nie kommen.....

erzgebirgszorro 02. Nov 2011

Bin mir nicht ganz sicher, dass es (nur) ein Problem von iOS ist, denn dann würde es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Retro Computing: Lotus 1-2-3 auf Linux portiert
    Retro Computing
    Lotus 1-2-3 auf Linux portiert

    Das Tape-Archiv eines BBS mit Schwarzkopien aus den 90ern lädt Google-Entwickler Tavis Ormandy zum Retro-Hacking ein.

  2. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

  3. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /