Abo
  • IT-Karriere:

E-Mail-Dienst: Google Mail erhält neuen Look

Google hat seinen E-Mail-Dienst Google Mail neu gestaltet und stellt das neue Design nun vor. In den nächsten Tagen sollen die Nutzer wechseln können.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Mail mit neuen Themes
Google Mail mit neuen Themes (Bild: Google)

Im Rahmen der Neugestaltung von Google Mail ist unter anderem die Darstellung von Unterhaltungen über mehrere E-Mails überarbeitet worden. Dabei werden nun Profilbilder zu den Autoren angezeigt, wodurch die Zuordnung der einzelnen E-Mails einfacher werden soll. Darüber hinaus wurden alle überflüssigen Elemente entfernt, damit die Inhalte der E-Mails in den Mittelpunkt rücken.

Stellenmarkt
  1. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne
  2. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München

Die Darstellung von Google Mail passt sich zudem der jeweiligen Bildschirmgröße an. Das bedeutet beispielsweise, dass sich der Freiraum zwischen Elementen automatisch verändert. Nutzer können die Informationsdichte der Darstellung aber auch selbst beeinflussen.

Zudem gibt es neue Themes, mit denen Nutzer die Optik ihren eigenen Wünschen anpassen können. Dazu nutzt Google hochauflösende Bilder von iStockphoto.

Google hat nach eigenen Angaben zudem die Navigation verbessert. Auf der linken Seite bleiben immer die Labels und Kontakte erhalten, die Nutzer nun aber in der Größe anpassen können. Hier wird auch der Chat angezeigt, der aber deaktiviert werden kann. Zudem kann mit den Pfeiltasten durch das Interface navigiert werden.

  • Google Mail in neuem Design
  • Google Mail in neuem Design
  • Google Mail in neuem Design
  • Google Mail in neuem Design
  • Google Mail in neuem Design
Google Mail in neuem Design

Neue Möglichkeiten bietet die integrierte Suche. Über die Einstellungen der erweiterten Suche lassen sich auch Filter anlegen.

Die Umstellung auf das neue Design soll demnächst erfolgen. In den kommenden Tagen will Google aber zunächst einen Schalter einführen, mit dem Nutzer auf Wunsch sofort auf das neue Design wechseln können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Proteus Spectrum für 39€ und Nokia 3.2 DS 16 GB für 84,99€ - Bestpreise!)
  2. 179€ (Bestpreis - nach 40€ Direktabzug)
  3. 35€ (Bestpreis!)
  4. 199€ + Versand

katzenpisse 03. Nov 2011

Wuhahaha :-D

misterunknown 02. Nov 2011

Es lebe die Vielfalt und die Freiheit sich für etwas entscheiden zu können :) Übrigens...

Otothebear 02. Nov 2011

Ich werde mich dann wohl von Thunderbird verabschieden. Es sei denn der Texteditor wird...

Sebi83 02. Nov 2011

Beim kurzen durchsehen habe ich diese Option eben im neuen Design gesehen..

ulkfisch 02. Nov 2011

Den Entwurf vom neuen Design nutze ich schon etliche Wochen und er gefällt mir auch gut...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /