Abo
  • Services:

Nokia Public Transport: Navigieren mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Nokia hat eine neue Version von Public Transport veröffentlicht, um sich bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortzubewegen. Komplette Fahrplandaten stehen nun auf Symbian-Smartphones für mehr Städte zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
Public Transport - Navigation mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Public Transport - Navigation mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bild: Nokia)

Nokia hat eine neue Version von Public Transport für die Symbian-Plattform veröffentlicht. Public Transport ist Bestandteil der Betaversion von Nokias Maps Suite und ermöglicht die Navigation mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Software berechnet, welche öffentlichen Verkehrsmittel genommen werden müssen, um zu einem festgelegten Zielort zu gelangen. Hierbei berechnet sie mehrere Routen, damit der Anwender die für ihn passende Verbindung auswählen kann.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Aschaffenburg

Idealerweise ermittelt das Mobiltelefon zunächst die aktuelle Position und zeigt dann, wie der Nutzer zu der nächstgelegenen Bus-, U-Bahn-, S-Bahn- oder Straßenbahnstation gelangt. Die Anwendung zeigt dabei alle in der Nähe befindlichen Haltestellen samt den Abfahrtzeiten, sofern diese zur Verfügung stehen.

  • Nokia Public Transport
  • Nokia Public Transport
  • Nokia Public Transport
Nokia Public Transport

Bislang kannte Public Transport nur die genauen Abfahrtzeiten der öffentlichen Verkehrsmittel in Berlin und Brandenburg. Die neue Version kennt nun mehr Städte, allerdings kamen keine aus Deutschland dazu. Fahrplandaten gibt es unter anderem für London, Turin, New York City, Los Angeles, Dallas, San Diego, Denver, Las Vegas, Chicago, Miami, Atlanta, Boston und Toronto.

Mit der neuen Funktion ist es nun in mehr Städten möglich, lästige Wartezeiten an Haltestellen zu vermeiden. Der Anwender kann sich anzeigen lassen, wann der nächste Bus oder die nächste S-Bahn kommt. Besonders in fremden Städten soll Public Transport die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel vereinfachen, weil sich der Anwender nicht so intensiv mit dem Verkehrsnetz der betreffenden Stadt befassen muss.

Nokias Public Transport ist Bestandteil der Maps Suite, die sich im Betastadium befindet. Interessierte Nutzer können die Symbian-Anwendung über Nokia-Beta-Labs herunterladen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€

anybody 01. Nov 2011

Ja, Symbian ist vor allem gut für alle die im IT-Bereich Stundenbasiert abrechnen. Da...


Folgen Sie uns
       


Xbox Adaptive Controller (Herstellervideo)

Der adaptive Controller von Microsoft hilft Menschen mit Behinderung beim Spielen.

Xbox Adaptive Controller (Herstellervideo) Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    •  /