• IT-Karriere:
  • Services:

Honeycomb: Android 3.2 für Motorolas Xoom ist da - teilweise

Motorola hat damit begonnen, das Update auf Android 3.2 für das Honeycomb-Tablet Xoom in Europa zu verteilen. Allerdings gibt es das Update vorerst ausschließlich für die Nur-WLAN-Variante des Xoom.

Artikel veröffentlicht am ,
Android 3.2 für Nur-WLAN-Xoom ist da.
Android 3.2 für Nur-WLAN-Xoom ist da. (Bild: Motorola)

Besitzers des Xoom in der Nur-WLAN-Ausführung erhalten von Motorola nun auch in Europa das Update auf Android 3.2. In den USA nutzen Xoom-Besitzer Android 3.2 bereits seit Juli 2011. Das für Ende Oktober 2011 angekündigte Update für Europa hat Motorola damit sehr knapp in den letzten Stunden des letzten Oktobertages eingelöst - zumindest teilweise.

Update für Xoom mit WLAN und 3G kommt später

Stellenmarkt
  1. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe
  2. TB International GmbH, Ober-Ramstadt

Alle Besitzer von Xoom-Geräten mit WLAN und 3G müssen noch einige Wochen warten, bis das Update für dieses Modell erscheint. Erst Ende November 2011 würden auch diese Xoom-Modelle Android 3.2 erhalten, heißt es von Motorola. Der Hersteller gab nicht bekannt, weshalb der Termin Ende Oktober 2011 nicht eingehalten werden konnte.

Besitzer eines Nur-WLAN-Xoom erhalten in den nächsten Tagen eine Updatebenachrichtigung und können dann die aktuelle Firmware via WLAN installieren. Da die Verteilung des Updates schubweise erfolgt, kann es einige Tage dauern, bis alle Kunden das Update erhalten.

Es bringt alle Neuerungen von Android 3.2, wie etwa die Zoomfunktion für Smartphoneanwendungen. Wenn eine Android-Anwendung noch nicht an Honeycomb angepasst wurde und daher nicht den kompletten Bildschirmbereich nutzt, kann sie nun auf den gesamten Bildschirm gezoomt werden.

Xoom-Update bringt viele Verbesserungen

Mit der neuen Funktion "Media sync from SD card" können Anwendungen direkt auf die Daten auf einer Speicherkarte zugreifen und diese verwenden. Darüber hinaus gibt es einige weitere Verbesserungen und Neuerungen für das Xoom. Das Tablet soll nun bei einer Lageänderung schneller den Bildschirminhalt drehen und eine Vollversion der mobilen Office-Lösung Quickoffice liegt bei, um Office-Dateien bearbeiten zu können.

Zudem liegt die Anwendung Motoprint bei, mit der Tabletinhalte ausgedruckt werden können. Bei der Verbindung mit einem Dock wird wahlweise das Dockprofil aktiviert oder eine beliebige Anwendung gestartet. Außerdem wird nun ein Citrix-Client mitgeliefert und über 3LM lassen sich Xoom-Geräte im Unternehmen per Remote-Verfahren verwalten.

Xoom-Besitzern hat Motorola bereits ein Update auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich versprochen. Ein Termin wurde noch nicht genannt. Es ist damit zu rechnen, dass auch das Update auf Android 4.0 zunächst an Xoom-Besitzer in den USA verteilt wird und erst einige Monate später an Kunden außerhalb der USA. Denn das US-Modell des Xoom ist ein sogenanntes Google Experience Device, das Firmwareupdates direkt von Google erhält. Außerhalb der USA ist das Xoom hingegen nur ein gewöhnliches Honeycomb-Tablet, für das die Updates von Motorola kommen, das sich bisher deutlich mehr Zeit als Google mit den Updates lässt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

rojest 01. Nov 2011

Da kommt doch schon der Nächste Termin, den Motorola nicht halten kann! Für Ende...

Heiko Wagner 01. Nov 2011

Hi, haben das Xoom gestern kurz vor Mitternacht auf 3.2 updaten können. Sieht auf jeden...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
    •  /