Abo
  • Services:

Grafikkarten: Foto zeigt neuartige AMD-GPU mit Stacked Memory

Semiaccurate hat ein kleines, unscharfes Bild veröffentlicht, das eine neue AMD-GPU zeigen soll. Dennoch ist die Aufnahme bemerkenswert, denn neben dem Grafikprozessor scheint Speicher zu sitzen.

Artikel veröffentlicht am ,
AMD-Prototyp mit GPU und Stacked Memory
AMD-Prototyp mit GPU und Stacked Memory (Bild: Semiaccurate)

Mit einer ungewöhnlich kurzen Nachricht bei Semiaccurate weist der US-Journalist Charlie Demerjian auf das Bild einer AMD-GPU hin - wohlgemerkt: auf das Bild, nicht auf den Grafikprozessor selbst. Der für gewöhnlich gut unterrichtete Chipexperte betont, dass das eine "künftige, aber nicht allzu bald" erscheinende GPU sein soll. Weitere Details will er ausdrücklich nicht verraten.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg (Home-Office möglich)
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Dass es sich bei den Bausteinen, die neben dem großen Grafikprozessor in der Mitte sitzen, um "stacked memory" handeln soll, gibt Demerjian aber noch preis. Für eine GPU, die in Notebooks oder Desktop-PCs eingesetzt werden soll, wäre das ein Novum. Die Technik eines kleinen, aber sehr schnellen Speichers in unmittelbarer Nähe der Rechenwerke wird sonst vornehmlich bei den Grafikchips von Spielekonsolen eingesetzt.

Noch nicht für Radeon HD 7000

Bereits im September 2011 gab es Gerüchte über AMD-GPUs, die mit XDR2-Speicher bestückt sein sollen - bisher hat das Unternehmen dazu nicht offiziell Stellung genommen. Zusammen mit den Andeutungen von Semiaccurate erscheint es nun als unwahrscheinlich, dass diese Kombination schon mit der Serie Radeon HD 7000 erscheinen könnte.

Dass in der Beschriftung des Bildes, die nicht von Demerjian stammt, aber von einem "Interposer" die Rede ist, deutet darauf hin, dass es sich tatsächlich um einen recht breiten Bus handelt, wie er für mehrere XDR-Kanäle nötig wäre. Damit könnte AMD eine kleine Menge des schnellen Speichers an die GPU anbinden und den Rest des Grafikspeichers über das bald erwartete PCI-Express 3.0 über den Hauptspeicher des PCs realisieren.

Das wiederum würde aber eine neue Aufteilung der Speicherbereiche für den Grafikprozessor erfordern und damit eine stark veränderte GPU-Architektur. Solche Umbrüche hat AMD bisher für seine ersten Grafikchips mit 28 Nanometern Strukturbreite nicht erwähnt. Um eine neue Version der APUs, die 2012 als "Trinity" für Notebooks erscheinen sollen, scheint es sich auch nicht zu handeln, denn: Das Bild ist ausdrücklich mit "GPU Logic" beschriftet, es scheint sich also um einen reinrassigen Grafikprozessor zu handeln.

Wenn AMD diese Konstruktion wirklich so baut und es sich nicht nur um eine Designstudie handelt, dürfte die GPU mit Stacked Memory frühestens im Herbst 2012 auf den Markt kommen. Das wäre der übliche Zeitrahmen für die zweite Generation von GPUs mit einer neuen Strukturbreite, falls die ersten 28-Nanometer-GPUs Anfang des ersten Quartals 2012 erscheinen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

renegade334 01. Nov 2011

Nico Ernst:

dEnigma 01. Nov 2011

Das ist eine wirklich gute Idee, daran hatte ich bis jetzt nicht gedacht, obwohl die...

johnny rainbow 31. Okt 2011

Ja, anstatt dem AMD-Zeug kann man sich auch eine Thermi holen >:-)


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /