Abo
  • IT-Karriere:

Broadway.js: H.264-Decoder in Javascript

Die Mozilla-Entwickler Michael Bebenita, Alon Zakai und Andreas Gal haben mit Broadway.js einen H.264-Decoder in Javascript veröffentlicht. Ohne nennenswerte Optimierungen erreicht Broadway.js auf einem Notebook rund 30 Bilder pro Sekunde.

Artikel veröffentlicht am ,
Broadway.js erreicht 30 Bilder/Sekunde.
Broadway.js erreicht 30 Bilder/Sekunde. (Bild: Mozilla)

Broadway.js ist auf Basis eines bestehenden H.264-Decoders umgesetzt worden. Dieser wurde vereinfacht und mit Zakais Compiler Emscripten in Javascript umgewandelt. Ohne dass nennenswerte Optimierungen vorgenommen wurden, erreicht Broadway.js auf einem nicht näher genannten Notebook rund 30 Bilder pro Sekunde. Dabei wird die gesamte Rechenarbeit in Javascript abgewickelt.

Stellenmarkt
  1. Kisters AG, Oldenburg
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Noch ist Broadway.js in einem sehr frühen Stadium. Im Laufe der weiteren Entwicklung soll die Leistung durch diverse Optimierungen gesteigert werden. Unter anderem soll Broadway.js künftig GPU-Beschleunigung nutzen und mehrere Berechnungen auf mehreren CPU-Kernen parallel vornehmen können.

Der bei Mozilla angestellte Javascript-Erfinder Brendan Eich demonstrierte Broadway.js kürzlich auf einer Konferenz. Aufgrund des dadurch hervorgerufenen Interesses entschlossen sich Bebenita, Alon Zakai und Andreas Gal, den Code von Broadway.js zu veröffentlichen. Er steht bei Github zum Download bereit. Um die dort erhältliche Demo auszuprobieren, ist ein aktueller Nightly Build von Firefox notwendig.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)

Lala Satalin... 20. Jul 2012

Was hast denn du für ein Notebook? FFDshow schafft bei mir 60 FPS bei FullHD ohne Probleme.

neocron 07. Nov 2011

natuerlich bringt es trotzdem was: kein flash im firefox! Der fakt, dass flash selber...

Threat-Anzeiger 03. Nov 2011

da Javascript mittlerweile recht grosse teile des Codes mittels eines eingebauten JIT...

Stebs 01. Nov 2011

Evtl. Teile von Ecmascript 5, die in älteren Versionen von FF oder anderen Browsern noch...

Anonymer Nutzer 31. Okt 2011

30 fps bezogen auf 1p ^^


Folgen Sie uns
       


Mordhau Gameplay

Klirrende Klingen und packende Kämpfe mit bis zu 64 Spielern bietet das in einem mittelalterlichen Szenario angesiedelte Actionspiel Mordhau.

Mordhau Gameplay Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    •  /