Abo
  • IT-Karriere:

Handymarkt: Samsung wird Nokia gefährlich, Apple sackt ab

Samsung hat seine Position im weltweiten Handymarkt gefestigt und liegt dicht hinter dem Marktführer Nokia. Apple sackte im dritten Quartal 2011 auf den fünften Platz ab.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung greift Nokia an.
Samsung greift Nokia an. (Bild: Park Ji-Hwan/AFP/Getty Images)

Im dritten Quartal 2011 hat Nokia die Marktführerschaft im weltweiten Handymarkt ein weiteres Mal verteidigt, berichten die Marktforscher von IDC. Mit 106,6 Millionen verkauften Mobiltelefonen errang Nokia einen Marktanteil von 27,1 Prozent. Noch ein Jahr zuvor lag Nokias Marktanteil bei 31,6 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam

Dicht auf Nokia folgt weiterhin Samsung, das 87,8 Millionen Handys verkaufte. Das entspricht einem Marktanteil von 22,3 Prozent. Im zweiten Quartal 2010 lag Samsungs Marktanteil noch bei 20,5 Prozent. Damit schrumpft Nokias Vorsprung vor Samsung von 11 Prozent auf 4,8 Prozent.

HerstellerVerkaufte HandysMarktanteil
1. Nokia106,6 Millionen27,1 Prozent
2. Samsung87,8 Millionen22,3 Prozent
3. LG Electronics21,1 Millionen5,4 Prozent
4. ZTE19,1 Millionen4,9 Prozent
5. Apple17,1 Millionen4,3 Prozent
Weltweiter Handymarkt drittes Quartal 2011, Quelle: IDC

Erneut erhebliche Einbußen muss LG verkraften, das nur noch einen Marktanteil von 5,4 Prozent erreicht. Im dritten Quartal 2011 entschieden sich 21,1 Millionen Kunden für ein Handy von LG. Noch ein Jahr zuvor erreichte LG einen Marktanteil von 8,1 Prozent. Drei Jahre lang hielt LG den dritten Platz, aber damit könnte es bald vorbei sein.

Mit einem Marktanteil von 4,9 Prozent erreicht der chinesische Handyhersteller ZTE erneut den vierten Rang und wird LG damit gefährlich. Wenn LG wie bisher Marktanteile verliert und ZTE weiter zulegt, könnte LG schon bald den angestammten dritten Platz im weltweiten Handymarkt verlieren. 19,1 Millionen Kunden entschieden sich im dritten Quartal 2011 für ein Mobiltelefon von ZTE. Vor einem Jahr lag ZTEs Marktanteil bei 3,5 Prozent. In Deutschland hat Base mit den beiden Modellen Lutea und Lutea 2 Android-Smartphones von ZTE im Portfolio.

Die starken Zuwächse bei ZTE ließen Apple wieder auf den fünften Platz absacken. 17,1 Millionen iPhones verkaufte Apple und erreichte damit einen Marktanteil von 4,3 Prozent. Damit legte Apple leicht zu, vor einem Jahr lag der Marktanteil bei 4 Prozent. Allerdings genügte das nicht, um wieder den vierten Platz zu erreichen.

Insgesamt wurden 393,7 Millionen Mobiltelefone im dritten Quartal 2011 auf dem Weltmarkt verkauft. Er wuchs damit um 12,8 Prozent. IDC hatte nur ein Wachstum von 9,3 Prozent für das zurückliegende Quartal erwartet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  2. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)
  3. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  4. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)

swissmess 01. Nov 2011

Es unterscheidet Samsung ganz deutlich von Apple. Wenn ich so salopp mal eben schnell...

Anonymer Nutzer 01. Nov 2011

Mit den Updates des Asus Transformer bin ich sehr zufrieden. Wenn es bei LG auch nur die...

Anonymer Nutzer 01. Nov 2011

Auch im Artikel steht das sie nen Platz verloren haben ..... mhhhh

Tapsi 31. Okt 2011

Das weltweit hatte ich überlesen ^^ Wenn aber alle dabei sind, dann dürfte sich Nokia...

linuxuser1 31. Okt 2011

PS: Darum bin ich übrigens auch der Meinung, dass die "Hater" noch fanatischer als jeder...


Folgen Sie uns
       


Cowboy Pedelec ausprobiert

Sportlich und minimalistisch - das Cowboy Pedelec ist jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Cowboy Pedelec ausprobiert Video aufrufen
Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

    •  /