• IT-Karriere:
  • Services:

Hack der Spracherkennung: Siri auf dem iPhone 4 und iPod touch 4G

Apples Spracherkennung und -steuerung Siri funktioniert auch auf dem iPhone 4 und iPod touch 4G - allerdings nur mit installiertem iOS-5-Jailbreak und einem von Entwickler Steven Troughton-Smith ersonnenen Hack.

Artikel veröffentlicht am ,
Gehackt: Das iPhone 4 kann sich mit dem Siri-Sprachserver verbinden.
Gehackt: Das iPhone 4 kann sich mit dem Siri-Sprachserver verbinden. (Bild: Steven Troughton-Smith)

Der Entwickler Steven Troughton-Smith hat herausgefunden, wie sich Siri auch auf dem iPhone 4 und dem iPod touch 4G benutzten lässt. Troughton-Smith hatte vorher unter anderem am alternativen Appstore Cydia mitgewirkt. Nachdem er bereits das User Interface (UI) von Siri vom neuen iPhone 4S auf das iPhone 4 portiert hatte, gelang es Troughton-Smith übers Wochenende, auch die Verbindung zu Apples Siri-Server herzustellen und die Spracherkennung voll zu nutzen. Dazu arbeitete er mit dem Hacker und Jailbreaker Grant Paul alias Chpwn zusammen.

 
Video: Siri funktioniert auf dem iPhone 4

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, München

In einem Interview mit 9to5mac verriet Troughton-Smith, dass er den Hack recht schnell realisieren konnte. Auf dem iPod touch 4G soll Siri mit dem Hack zwar ebenso funktionieren wie auf dem iPhone 4 oder iPhone 4S, allerdings gibt es doch einige Einschränkungen: Zum einen soll die Siri-UI etwas träger sein, zum anderen das interne Mikrofon des iPod touch 4G nicht so gut sein wie das der Apple-Smartphones. Als Resultat muss mit lauterer Stimme gesprochen werden, damit Siri etwas versteht.

Troughton-Smith rät derzeit noch dazu, den Hack nicht auf Basis von irgendwelchen Anleitungen im Netz nachzumachen, da diese viele Schritte ausließen und die UI unbenutzbar machten. Der Entwickler will die nötigen Informationen veröffentlichen, sobald ein Jailbreak für das iPhone 4S veröffentlicht ist. An einem solchen arbeitet Chpwn bereits, erwähnt aber über Twitter ebenfalls, dass die Veröffentlichung noch etwas auf sich warten lässt. Dafür gebe es Gründe, auf die beide aber derzeit nicht eingehen könnten.

 
Video: Siri auf dem iPod touch 4G

Es gibt noch weitere Gründe zu warten oder ganz die Hände von dem Hack zu lassen: Neben rechtlichen Bedenken und einem zumindest für die Garantie riskanten Jailbreak und weiteren Hacks lohnt sich der Einsatz von Siri bisher für deutschsprachige Nutzer noch nicht sonderlich. Nur wer Englisch mit Siri spricht und in den USA wohnt, kann sich etwa auch Wegbeschreibungen, Restaurantempfehlungen oder Antworten auf Wissenfragen von Siri geben lassen. Für Deutschland ist das noch nicht möglich. Kurze E-Mails und Textnachrichten können aber eingesprochen oder Termine mündlich angelegt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€
  2. 29,99€ (Vergleichspreis 49,99€)
  3. 35€ (Bestpreis!)
  4. 106,90€ + Versand

Netspy 01. Nov 2011

Google hat damit erst mal gar nichts zu tun, da Google noch keine Telefone baut. Wenn Sie...

TTX 31. Okt 2011

http://www.gutestun.org/google/iris-siri-klon-fur-android-1452/ irgendwie ist das atm...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

    •  /