Abo
  • Services:
Anzeige
Lichteffiziente Fotografie sorgt für große Schärfentiefe mit mehreren Fotos.
Lichteffiziente Fotografie sorgt für große Schärfentiefe mit mehreren Fotos. (Bild: Nayu Kim/CC BY 2.0)

Lichteffizente Fotografie: Fotostapel erhöhen Schärfentiefe

Lichteffiziente Fotografie sorgt für große Schärfentiefe mit mehreren Fotos.
Lichteffiziente Fotografie sorgt für große Schärfentiefe mit mehreren Fotos. (Bild: Nayu Kim/CC BY 2.0)

Mit den Methoden der lichteffizienten Fotografie lassen sich auch bei schlechten Lichtverhältnissen Fotos mit großer Schärfentiefe in sehr kurzer Zeit ohne Stativ machen.

Softwareingenieur Sam Hasinoff entwickelte mit der lichteffizenten Fotografie eine Methode, bei der gleich mehrere Fotos hintereinander mit jeweils geringer Schärfentiefe gemacht werden, die dann am PC zu einem Bild mit weit ausgedehnter Schärfe entstehen.

Normalerweise müssen am Objektiv kleine Blendendurchmesser eingestellt werden, um den Schärfentiefebereich zu erweitern. Das sorgt jedoch für einen geringeren Lichteinfall auf den Sensor und erhöht die Belichtungsdauer mit mehreren unschönen Nebeneffekten. Zum einen besteht dann die Gefahr verwackelter Fotos und zum anderen entstehen Unschärfen durch sich bewegende Objekte.

Anzeige

Bei der lichteffizenten Fotografie von Hasinoff wird eine weit geöffnete Blende verwendet. Die Fotos haben zwar eine geringe Schärfentiefe, können aber mit kurzen Belichtungszeiten aufgenommen werden. Um dieses Problem zu umgehen, werden gleich mehrere Bilder hintereinander mit gestaffelter Fokussierung aufgenommen. Diese werden am PC später zusammengesetzt. Dabei werden die jeweils scharfen Partien addiert, um ein Bild mit großer Schärfentiefe zu erzielen.

Fokus-Stacking für effiziente Lichtnutzung

Die Methode des Fokus-Stackings ist in der Makrofotografie weit verbreitet, wurde aber bislang nicht dazu verwendet, das einfallende Licht effizienter zu nutzen und Fotos mit geringerer Belichtungszeit aufzunehmen.

In seiner wissenschaftlichen Arbeit "Light-Efficient Photography" zeigt Hasinoff beispielhaft mehrere Fotos. Eines wurde mit traditioneller Fotografie mit einer Blende von f/8 in zwei Sekunden aufgenommen oder mit zwei Bildern unterschiedlicher Fokussierung mit f/4 und jeweils 0,5 Sekunden Belichtungszeit fotografiert. Nicht eingerechnet wurde die Zeit, die beim Zusammensetzen der Bilder am Rechner benötigt wird.

Neu entwickelte Kameras könnten durchaus mehrere Fokuspositionen automatisch durchlaufen und jeweils ein Bild aufnehmen. Ob die rechenintensive Technik jedoch von den Kameras allein ausgeführt werden kann, ist fraglich.


eye home zur Startseite
ad (Golem.de) 01. Nov 2011

"benötigt wird". Habe es geändert. Mit freundlichen Grüßen ad (Golem.de)

kendon 31. Okt 2011

zwar prinzipiell keine schlechte idee, aber ich fürchte die vermarktung ist mit den...

kendon 31. Okt 2011

habe derartiges noch nie ausprobiert (mangels einer kamera dies es beherrscht), sollte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. Dataport, Hamburg
  3. Oetker Digital GmbH, Berlin
  4. SEMIKRON Elektronik GmbH & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€
  2. 139,90€
  3. 94,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wanna Cry: Wo die NSA-Exploits gewütet haben
Wanna Cry
Wo die NSA-Exploits gewütet haben
  1. Deutsche Bahn Schadsoftware lässt Anzeigetafeln auf Bahnhöfen ausfallen
  2. Wanna Cry NSA-Exploits legen weltweit Windows-Rechner lahm
  3. Mc Donald's Fatboy-Ransomware nutzt Big-Mac-Index zur Preisermittlung

Komplett-PC Corsair One Pro im Test: Kompakt, kräftig, kühl
Komplett-PC Corsair One Pro im Test
Kompakt, kräftig, kühl
  1. Corsair One Pro Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Re: Drillisch... sind das nicht die, die min. 1...

    Apfelbrot | 17:08

  2. Da steht aber noch einiges zwischen den Zeilen...

    xvzf | 17:07

  3. Re: USB Type-C fehlt

    christoph_schmidt | 17:07

  4. Re: statt betrüger erwischen ?

    bark | 17:07

  5. Re: Inhaltliche Auseinandersetzung mit der...

    Thaodan | 17:06


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel