Abo
  • IT-Karriere:

Nutzer in Deutschland: 28 Prozent der Onlinezeit vergehen bei Facebook und Google

Internetnutzer in Deutschland verbringen immer mehr Zeit bei Facebook. Google liegt nur noch auf dem zweiten Platz.

Artikel veröffentlicht am ,
Nutzer in Deutschland: 28 Prozent der Onlinezeit vergehen bei Facebook und Google
(Bild: Thomas Peter/Reuters)

Bei Facebook und Google verbringen die Internetnutzer in Deutschland immer mehr Zeit. Das ergab eine Studie des Marktforschungsunternehmens Comscore im Auftrag des IT-Branchenverbandes Bitkom. Im September 2011 waren die Nutzer 16,2 Prozent ihrer Onlinezeit in dem sozialen Netzwerk Facebook aktiv. Damit verzeichnet die Plattform einen massiven Anstieg: Vor einem Jahr verbrachten die Nutzer in Deutschland 4,1 Prozent dort.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Sanacorp Pharmahandel GmbH, Planegg bei München

Der US-Internetkonzern Google kann 12,3 Prozent der Onlinezeit der Nutzer in Deutschland binden. Dabei werden die Google-Suchmaschine, Google Mail, Videostreaming über Youtube und andere Dienste und die Onlinecommunity Google+ erfasst. Hier fehlen in der Bitkom-Studie Vergleichszahlen von 2010.

Microsoft kommt demnach mit seinen Internetangeboten Bing, MSN und Hotmail auf einen Anteil von 5 Prozent des Zeitbudgets. Der Onlinemarktplatz eBay erreicht 2,4 Prozent der Onlinezeit der Nutzer in Deutschland. United Internet erlangt mit seinen Plattformen Web.de und GMX 2,1 Prozent der Nutzungszeit und die Deutsche Telekom mit T-Online und anderen Angeboten kommt auf 1,4 Prozent.

Generell verteilen die Nutzer ihre online verbrachte Zeit auf viele unterschiedliche Anbieter. Doch die größten 20 Betreiber können 51,3 Prozent der Onlinezeit auf sich vereinen. Die Comscore-Befragung für den Monat September 2011 ist nach den Angaben repräsentativ.

Laut einer Studie der Forschungsgruppe Wahlen vom 18. Oktober 2011 nutzten im dritten Quartal 74 Prozent der Erwachsenen das Internet zu Hause, am Arbeitsplatz oder anderswo. 32 Prozent aller Internetnutzer waren mehr als zehn Stunden in der Woche online. 45 Prozent waren zwischen drei und zehn Stunden im Internet und 22 Prozent eine bis zwei Stunden.

Nach Angaben vom April 2011 hatte zu der Zeit in Deutschland die Zahl der Internetnutzer erstmals die Marke von 50 Millionen überschritten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Hero für 44€ und G903 für 79€ und diverse TV-, Audio-, Computer- und...
  2. (heute u. a. Samsung-TVs der RU8009-Reihe und Gaming-Stühle)
  3. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  4. 79€

zoerrvivor 02. Nov 2011

einloggen, news lesen, sinnlos rumklicken, sinnlos rumklicken, freunde zulabern, alte...

TTX 31. Okt 2011

Was für eine DotNet-Blase?

sn1x 31. Okt 2011

Guten Morgen, das ist mir (wohl eher uns) bewusst. Davon erscheint aber auch kein...

linuxuser1 31. Okt 2011

Zu Google zählt ja auch youtube etc.


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  2. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

    •  /