Abo
  • Services:

RIM-Aktion: Drei Playbooks zum Preis von zwei

"Wenn Sie zwei Playbooks kaufen, bekommen Sie ein weiteres geschenkt." RIM will seine schlechten Verkaufszahlen erhöhen und beginnt damit, Blackberry Playbooks und Zubehör zu verschenken.

Artikel veröffentlicht am ,
RIM-Chef Mike Lazaridis im September 2010 mit dem Playbook
RIM-Chef Mike Lazaridis im September 2010 mit dem Playbook (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Research In Motion (RIM) will mit einer besonderen Werbeaktion den Absatz seines Tablets erhöhen. Wer zwei Blackberry Playbooks bei einem autorisierten Händler bestellt, bekommt ein drittes gratis dazu. Die Werbeaktion des kanadischen Herstellers läuft von Oktober 2011 bis zum 31. Dezember 2011 unter dem Titel "Back to Business" und richtet sich an Unternehmenskunden in den USA und Kanada.

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Zusätzlich verteilt Research In Motion noch kostenloses Zubehör an die Käufer. So gibt es den Charging Pod, ein Ladegerät mit Ständer für das Playbook, das in den USA rund 50 US-Dollar kostet, gratis dazu. Alternativ kann auch eine Playbook-Ledertasche im Wert von rund 30 US-Dollar oder ein HDMI-Kabel als Beigabe gewählt werden.

Ob ein ähnliches Angebot auch in Europa oder Deutschland geplant ist, war von dem Unternehmen am Wochenende nicht zu erfahren. In Deutschland kostet das Blackberry Playbook je nach Ausstattung mit 16 GByte, 32 GByte oder 64 GByte rund 427 Euro, 500 Euro bis 577 Euro.

Im seinem letzten Finanzquartal musste Research In Motion einen massiven Rückgang des Absatzes seines Playbooks hinnehmen. Wurden im ersten Verkaufsquartal nach dem Start noch 500.000 Playbooks verkauft, konnten im Folgequartal nur noch 200.000 abgesetzt werden. In der Telefonkonferenz mit Analysten nach der Veröffentlichung der Quartalsergebnisse kündigte Co-Vorstandschef Mike Lazaridis ein "substanzielles Softwareupgrade" für das Playbook und verstärkte Marketinganstrengungen zum Weihnachtsgeschäft an.

Doch am 25. Oktober 2011 musste RIM die Software Blackberry Playbook OS 2.0 verschieben. Das Unternehmen müsste laut Ankündigung erst sicherstellen, dass Entwickler, Unternehmenskunden und Endanwender mit dem Upgrade zufrieden sind. Mit einer kürzlich veröffentlichten Betaversion und SDK können bereits Anwendungen entwickelt werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

samy 31. Okt 2011

Das mag sein, der Kunde aber bekommt nichts geschenkt. Auch wenn RIM davon spricht....

.ldap 31. Okt 2011

Ja in der Tat meinte ich nicht, dass das Funktioniert. Nur, dass es so gedacht ist...

Neoz 30. Okt 2011

Das ist doch Unsinn. Auch Palm bzw. HP haben Trends verschlafen und Fehler gemacht...

tomatende2001 30. Okt 2011

Mit den Datenflats hat sich ein spezieller Pushdienst doch längst überholt! Man hat heute...

neocron 30. Okt 2011

Koennen die verkraften. Ich sehe hierimmer noch keinen arbeiten bei RIM ... da stehen vor...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
NUC7 (June Canyon) im Test: Intels Atom-Mini ist großartig
NUC7 (June Canyon) im Test
Intels Atom-Mini ist großartig

Der aktuelle NUC7 alias June Canyon ist einer der bisher besten Mini-PCs von Intel: Er hat genügend Leistung für alltägliche Aufgaben sowie Video-Inhalte, bleibt schön leise und kostet überdies deutlich weniger als 200 Euro.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Bean Canyon und Crimson Canyon Intels NUCs haben 10-nm-Chip und AMD-Grafik
  2. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  3. NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /