• IT-Karriere:
  • Services:

Große Cloud: Dropbox for Teams bietet 1-TByte-Speicher

Mit einem neuen Produkt will Dropbox professionelle Nutzer erreichen. In der Cloud wird 1 TByte für ein Jahr bereitgestellt, inklusive Support und Adminkonsole.

Artikel veröffentlicht am ,
Dropbox-Vorstandschef Drew Houston
Dropbox-Vorstandschef Drew Houston (Bild: Scott Olson/Getty Images)

Dropbox for Teams heißt ein neues Produkt von Dropbox, das 1-TByte-Speicher bietet. Wie das Unternehmen am 28. Oktober 2011 ankündigte, können für 795 US-Dollar jährlich fünf Nutzer gleichzeitig auf den Speicher zugreifen und die Synchronisierungssoftware nutzen. Für 125 US-Dollar pro Nutzer können jeweils weitere 200 GByte dazugekauft werden.

Stellenmarkt
  1. Palmer AG, Würzburg, Leipzig (Home-Office möglich)
  2. über duerenhoff GmbH, Raum München

Dropbox for Teams richtet sich an Unternehmenskunden, bietet telefonischen Support und eine Kontrollsoftware für den Administrator, mit der die Zugriffsverwaltung für die Teammitglieder gesteuert werden kann. Laut einem Bericht der New York Times arbeitet Dropbox nach Sicherheitsproblemen zudem an neuen Sicherheits- und Collaboration-Tools. Sujay Jaswa, Dropbox Vice President Business Development, sagte, ein Vorteil sei, dass der Zugriff mit iPads, Android-Smartphones oder PCs möglich sei. "Sie brauchen ein Unternehmen wie uns, das da kein Pferd im Rennen hat", sagte er.

Dropbox konkurriert mit seinem Cloud-Angebot mit Konzernen wie Google, Apple und Amazon und kleinen Firmen wie Box.net, Yousendit und Sugarsync. Im Oktober 2011 kaufte Citrix Systems das Unternehmen Sharefile und Research In Motion übernahm Newbay.

Dropbox hat nach eigenen Angaben 50 Millionen Nutzer. Das Unternehmen erhielt Risikokapital in Höhe von 7,2 Millionen US-Dollar von Investoren wie Y Combinator, Sequoia Capital und Accel Partners und ist nach Angaben von Dropbox-Vorstandschef Drew Houston profitabel. Bei der letzten Investitionsrunde habe das Unternehmen 250 Millionen US-Dollar erhalten und sei mit 4 Milliarden US-Dollar bewertet worden. Dropbox-Vorstandschef Drew Houston schätzt seinen eigenen Anteil von 15 Prozent an dem Unternehmen mit 600 Millionen US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

esistimfluss 14. Jul 2012

Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema Cloud - hier geht es ja "nur" um ein...

Peter Tschandl 01. Nov 2011

Dropbox wird ja nicht nur wegen seines Speicherplatzes verwendet, sondern wegen seiner...

Peter Tschandl 01. Nov 2011

Hallo Ecki, bitte sende mir Deine Info über vergleichbare europäische Anbieter ! Liebe...

jkloetzke 31. Okt 2011

Noch nicht fertig (insbesondere Verschlüsselung) aber auf jeden Fall als DropBox-Ersatz...

samy 30. Okt 2011

Rechtschreibung ist überbewertet ich beforzuge "Grose" wenn die Schrifart es erlaubt ;-)


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /