Abo
  • Services:
Anzeige
Facebook hat das Open Compute Project in eine Stiftung umgewandelt.
Facebook hat das Open Compute Project in eine Stiftung umgewandelt. (Bild: Facebook)

Facebook: Open Compute Project wird zur Stiftung

Facebook hat das Open Compute Project in eine Stiftung umgewandelt.
Facebook hat das Open Compute Project in eine Stiftung umgewandelt. (Bild: Facebook)

Facebook hat das Open-Compute-Project in eine Stiftung umgewandelt. Asus hat der Open Compute Foundation bereits einige Mainboarddesigns überlassen. Auch Intel und Goldman Sachs werden in der Stiftung tätig sein.

Das von Facebook gegründete Open Compute Project ist in eine Stiftung mit dem Namen Open Compute Foundation umgewandelt worden. Dort sollen wie bisher veröffentlichte Designs für Serverhardware von Facebook verwaltet werden. Im Rahmen des Open Compute Project hatte Facebook im April 2011 ein in seinen Rechenzentren eingesetztes energieeffizientes und billiges Serverdesign zunächst komplett freigegeben. Die bereits im Juni 2011 vorgelegte Planung einer gemeinnützigen Stiftung hat Facebook nun umgesetzt.

Anzeige

Mit der Gründung der Stiftung treten weitere Mitglieder bei. Dazu gehört Arista Networks, dessen Mitarbeiter und Sun-Microsystems-Mitbegründer dem Vorstand der Stiftung beigetreten sind. Zu den weiteren Mitgliedern des Vorstands gehören Don Duet von Goldman Sachs, Mark Roienigk von Rackspace und Jason Waxman von Intel. Facebook-Mitarbeiter Frank Frankovsky, dort Leiter der Hardwareabteilung, übernimmt die Vorstandsleitung der Stiftung.

Gleichzeitig hat Asus die Entwürfe der Mainboards als Open Source veröffentlicht, die in den Facebook-Servern zum Einsatz kommen. Mellanox, der Hersteller der eingesetzten 10-GBit-Netzwerkkarten, will ebenfalls deren Design veröffentlichen. Netzwerkspezialist Huawei und Serverhersteller Dell sind der Stiftung ebenfalls beigetreten.

Auch Facebook, Red Hat und Rackspace dabei

Auch Softwarehersteller sind in der Stiftung vertreten, etwa Gründer Facebook, aber auch das Mozilla-Projekt Red Hat, das die Server zertifizieren will. Cloud-Spezialist Rackspace ist ebenfalls der Open Compute Foundation beigetreten.

Die nächste Version der in den sparsamen Servern eingesetzten Mainboards sollen mit Intels Sandy Bridge ausgestattet werden. Außerdem sollen die Speicherspezifikationen mit Hilfe der neuen Mitglieder nochmals überarbeitet werden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn IT Solutions, München
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, Düsseldorf
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  4. Jetter AG, Ludwigsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)
  2. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Relocation

    maverick1977 | 07:16

  2. wieviel strom bekommt man mit 1200m²??

    fafi | 06:26

  3. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Rulf | 03:57

  4. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Trockenobst | 02:46

  5. Re: Öffnungszeiten Online einführen!

    Schrödinger's... | 00:43


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel