Abo
  • Services:
Anzeige
Kinetic Device mit flexiblem Gehäuse
Kinetic Device mit flexiblem Gehäuse (Bild: Nokia)

Nokia Kinetic Device: Mobiles Gerät im biegsamen Gehäuse

Kinetic Device mit flexiblem Gehäuse
Kinetic Device mit flexiblem Gehäuse (Bild: Nokia)

Nokia hat den Prototyp eines Geräts vorgestellt, dessen Besonderheit ein flexibles Gehäuse ist. Bedient wird das Kinetic Device, indem das Gehäuse gebogen wird.

Das Kinetic Device von Nokia hat etwa die Größe moderner Smartphones. Im Inneren steckt aber keine Mobilfunktechnik, der Prototyp soll lediglich zeigen, wie ein solches Bedienkonzept funktioniert. Das Kinetic Device besitzt ein flexibles Amoled-Display und das Gehäuse besteht aus flexiblem Kunststoff, so dass sich das Gerät leicht biegen lässt.

Anzeige

Zum Vergrößern eines Bildes wird das Gehäuse nach hinten gebogen. Damit soll das Öffnen eines Buches nachempfunden werden. Für das Verkleinern eines Bildes kommt die Parallelaktion zum Schließen eines Buches zum Einsatz: Das Gehäuse wird nach vorne gebogen, als wenn es geschlossen wird.

Diese Steuerung kommt auch zum Einsatz, um eine Menüebene zurückzuspringen. In Menüs navigiert der Nutzer, indem er das Kinetic Device an der linken unteren Ecke und der oberen rechten Ecke anfasst und entsprechend verbiegt. Auch das Scrollen oder Blättern erfolgt auf diesem Wege, wobei jeweils in die andere Richtung geblättert wird, indem das Gerät an der linken oberen Ecke und der rechten oberen Ecke angefasst und verbogen wird. Je stärker das Gehäuse gebogen wird, je schneller wird gescrollt oder geblättert.

Indem die linke obere oder linke untere Gehäuseecke verbogen wird, kann die Lautstärke etwa bei der Musikwiedergabe angepasst werden. Mit diesem Konzept will Nokia die Bedienung mobiler Geräte vereinfachen. Anwender sollen möglichst natürliche Aktionen bei der Steuerung durchführen. Der Einsatz eines flexiblen Gehäuses bedeutet allerdings, dass oftmals beide Hände für die Bedienung benötigt werden. Das Bedienkonzept erlaubt es, bis zu drei Aktionen zeitgleich auszuführen.

Nokia hat das Kinetic Device auf der Hausmesse Nokia World 2011 in London vorgestellt. Noch handelt es sich dabei um einen Prototyp und noch gibt es bei Nokia keine Entscheidung dazu, ob das Bedienkonzept einmal in Geräte integriert wird, die dann auch verkauft werden. In drei Jahren könnte die Technik in die Serienproduktion geben, meint Nokia.


eye home zur Startseite
Trollversteher 31. Okt 2011

Naja, das vielleicht wein wenig übertrieben, ich tippe zwar nicht nach 10 Finger System...

Seasdfgas 28. Okt 2011

wer weiß wie lange apple noch zulässt, das andere touchscreens benutzen

Seasdfgas 28. Okt 2011

wenn apple ja mit den lächerlichsten klagen zur gestensteuerung durchkommt? würd ich auch...

y.m.m.d. 28. Okt 2011

Oder man sich drauf setzt, dann passt es sich sogar ergonomisch dem Hinterteil an und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  2. Dr. August Oetker KG, Bielefeld
  3. über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, norddeutsche Großstadt
  4. LEW Verteilnetz GmbH, Augsburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 8,99€
  3. 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Ob das auch für Windows 10 Updates auf eine...

    Sharra | 02:19

  2. Re: Hoffentlich wieder ein Anno, und kein Murks...

    Sharra | 01:57

  3. Re: Geht es dabei nur um Win8 auf Win 10?

    ve2000 | 01:45

  4. Re: Nachtrag

    ChMu | 01:43

  5. Re: zwangsupdates verlangsamen das internet

    ve2000 | 01:36


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel