Abo
  • Services:

Google News: Relaunch soll Leser vor Nachrichtenflut schützen

Google hat sein Nachrichtenportal Google News optisch und inhaltlich stark überarbeitet. Für Leser soll der Relaunch mehr Übersicht und Personalisierung bieten. Einige Verleger dürften durch die langsame Abkehr von vollautomatisch zusammengestellten News deutlich profitieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Google News komprimiert die Nachrichten stärker.
Google News komprimiert die Nachrichten stärker. (Bild: Google)

Die automatische Zusammenstellung von Nachrichten auf Googles News-Portal wird nach dem Relaunch durch eine Rubrik ergänzt, in die einige Medien selbst ausgewählte Inhalte einstellen können. Die Redaktionen können pro Tag fünf Artikel übermitteln, die in der Rubrik "Auswahl der Redaktion" auftauchen.

  • Google News nach dem Relaunch (Bild: Google)
  • Die Rubrik "Neueste Nachrichten" ist nun prominent platziert. (Bild: Google)
  • Auswahl der Redaktionen erhält eine gute Position im neuen Google News. (Bild: Google)
  • Meistgeklickt zeigt schnell, für was sich die Leser interessieren. (Bild: Google)
  • Personalisierung nach Themengebieten (Bild: Google)
  • Personalisierung nach Nachrichtenquellen (Bild: Google)
Google News nach dem Relaunch (Bild: Google)
Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  2. Brenk Systemplanung GmbH, Aachen

Zum Start sind allerdings nur neun Nachrichtenangebote dabei. Dazu zählen Zeit Online, Spiegel.de, Sueddeutsche.de, Welt.de, Stern.de, Handelsblatt Online, Focus Online, Bild.de und der Berliner Tagesspiegel.

Weniger sichtbare Links für mehr Übersicht

Der Relaunch von Google News sorgt für eine auf den ersten Blick geringere Nachrichtenauswahl. Unter den einzelnen Rubriken auf der Startseite sind nur noch vier bis fünf Links zu sehen. Erst nach dem Aufklappen des Eintrags mit einem Pfeilsymbol kommen verwandte Artikel zum Vorschein. Dadurch werden die Rubriken übersichtlicher. Flüchtige Leser könnten die Funktion jedoch schnell übersehen.

Dem vereinfachten Layout fiel auch die Zweispaltigkeit zum Opfer. Bislang zeigte Google News in zwei Spalten die zusammengestellten Artikel an. Die neue Spalte ist breiter geworden, wobei die Nachrichtenblöcke nun untereinander zu sehen sind. Wem das nicht gefällt, kann in den Personalisierungsoptionen zurück zum zweispaltigen Layout wechseln.

Personalisierung auf Medienebene

Die Bereiche "In den Nachrichten" und "Meistgeklickt" wurden in die rechte Spalte der News-Webseite verschoben, in der sie stärker ins Auge fallen. Eingeloggte Google-Nutzer können in den Personalisierungsoptionen bestimmen, wie häufig sie Nachrichten aus einer bestimmten Nachrichtenquelle angezeigt bekommen möchten. Bislang war die Personalisierung nur themenbezogen möglich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 14,99€
  3. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  4. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)

guitar1 28. Okt 2011

Ich habe mir mal etwas Mühe gegeben und Google ein kleines Feedback geschrieben. http...

scinaty 28. Okt 2011

Das script entfernt, wie der Name schon sagt, alle mouseover effekte der vielen...

likely 28. Okt 2011

Meines denkt nun ich mag Fußball, dabei kann ich Fußball absolut nicht leiden.

scinaty 28. Okt 2011

Das ganze sieht wieder akzeptabel aus, wenn man das Layout zweispaltig einstellt. Wenn...

kikimi 28. Okt 2011

Bilingualität ist wohl nicht vorgesehen: "Diese Ausgabe personalisieren Um die...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  2. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos
  3. Videostreaming Neues Sky Ticket für Android und iOS verspätet sich

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /