Abo
  • Services:

Großes Smartphone: Samsung Galaxy Note N7000 in Deutschland erhältlich

Das Galaxy Note N7000 wird in Deutschland ausgeliefert. Samsungs neues Android-Smartphone ist mit seinem 5,3-Zoll-Super-Amoled-Display nahe dran am Tablet.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs Galaxy Note
Samsungs Galaxy Note (Bild: Samsung)

Samsungs Galaxy Note N7000 ist seit kurzem in Deutschland erhältlich, laut Hersteller kostet es rund 700 Euro. Durch seine Abmaße von 145,85 x 82,95 x 9,65 mm zählt es zu den größten Android-Smartphones am Markt. Das ist dem Super-Amoled-Display mit 5,3-Zoll-Bilddiagonale (13,44 cm) und einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixel geschuldet. Trotz seiner Größe wiegt das Gerät mit 178 g vergleichsweise wenig.

Stellenmarkt
  1. Hoist Finance AB (publ) Niederlassung Deutschland, Duisburg
  2. CTS EVENTIM Solutions GmbH, Bremen

Samsung ermöglicht beim Galaxy Note nicht nur die übliche Bedienung mit den Fingern, sondern legt einen Eingabestift bei, mit dem sich handschriftliche Notizen und Zeichnungen anfertigen lassen. Für den auf Wacom-Technik basierenden S-Pen sind Notiz-, Skizzen- und Kalender-Apps auf dem Smartphone vorinstalliert.

  • Samsung Galaxy Note N7000 mit 5,3-Zoll-Touchscreen und Eingabestift (Bild: Hersteller)
  • Samsung Galaxy Note N7000 mit 5,3-Zoll-Touchscreen und Eingabestift (Bild: Hersteller)
  • Samsung Galaxy Note N7000  (Bild: Hersteller)
  • Samsung Galaxy Note N7000 mit 5,3-Zoll-Touchscreen und Eingabestift (Bild: Hersteller)
Samsung Galaxy Note N7000 mit 5,3-Zoll-Touchscreen und Eingabestift (Bild: Hersteller)

32-GByte-Modell folgt später

Für Rechenleistung sorgt ein 1,4-GHz-Dual-Core-Prozessor, der interne Speicher des aktuell erhältlichen Modells ist 16 GByte groß und über eine Micro-SD-Karte lassen sich bis zu 32 GByte nachrüsten. Mit einer 8-Megapixel- und einer 2-Megapixel-Kamera können Videos und Fotos aufgenommen werden. Als Betriebssystem ist Android 2.3 vorinstalliert.

Für eine schnelle Internetverbindung sorgen laut Samsung UMTS mit HSPA+- und HSUPA-Unterstützung sowie WLAN-n. Zudem werden Mobilfunknetze auf Basis von GSM, GPRS und EDGE unterstützt. Über Bluetooth 3.0 ist eine Verbindung mit Headsets und Freisprecheinrichtungen möglich.

Mit einer Akkuladung soll das Galaxy Note im UMTS-Betrieb maximal eine Sprechzeit von 4,5 Stunden erreichen. Im GSM-Betrieb verlängert sich die Sprechzeit auf 13 Stunden. Im Bereitschaftsmodus muss der Akku nach 16 bis 23 Tagen aufgeladen werden.

Für eine gute Sprachqualität bei Telefonaten mit dem Galaxy Note soll der Advanced Voice Processor Earsmart von Audience sorgen. Er filtere Nebengeräusche aus beiden Seiten der Verbindung, wirbt Samsung.

Das Samsung Galaxy Note ist im Handel ohne Vertrag bereits für deutlich unter 700 Euro zu haben. Laut Preisvergleichsdiensten liegen die Preise für das 16-GByte-Modell in der Regel bei knapp unter 560 Euro - etwa bei Amazon.de, Getgoods.de und Notebooksbilliger.de. Zum Preis und zur Verfügbarkeit der 32-GByte-Variante machte Samsung noch keine weiteren Angaben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Football Manager 2018 für 14,49€)
  2. 89,99€ (Vergleichspreis 103,54€)
  3. 138,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis 149,90€)
  4. 399€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Extra-Rabatt...

almar.urbach 05. Dez 2011

Bescheidene Frage ... habe jetzt ein HTC Sensation. Welches von den tollen Samsungs soll...

AndyGER 29. Okt 2011

Du scheinst wirklich merkbefreit zu sein. Da ist Hopfen und Malz verloren ...

eiermann 28. Okt 2011

Ab "Steck es in die Hosen..." habe ich ausgehört zu lesen!

neocron 28. Okt 2011

chip ... oje oje ich habe beide geraete ... und der unterschied ist gewaltig. Pentile...

AndroiDave 28. Okt 2011

Empfehlung: Galaxy Note in einer entsprechenden wasserdichten Hülle. Der Stift müsste...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk
  2. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  3. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /