Business Photos: Google schaut in Geschäftsräume

Google hat die ersten Innenansichten von Geschäften bei Street View veröffentlicht. Wie durch die Straßen können Nutzer virtuell durch Geschäfte oder Restaurants gehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Von draußen nach drinnen: 3D-Innenansicht eines Geschäfts in San Francisco
Von draußen nach drinnen: 3D-Innenansicht eines Geschäfts in San Francisco (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Google schaut jetzt auch hinter die Fassaden: Nach den Außenansichten von Straßenzügen zeigt das Unternehmen in seinem Angebot Street View auch Innenansichten von Geschäften. Die ersten Geschäftspanoramen seien bereits online, berichtet das US-Blog Venture Beat.

Stellenmarkt
  1. Cloud Engineer AWS (m/w/d)
    Metaways Infosystems GmbH, Hamburg
  2. Field Support Engineer L3 (m/w/d)
    NTT Germany AG & Co. KG, München, Teltow
Detailsuche

Business Photos heißt das Angebot, das Google im Frühjahr 2011 angekündigt hat. Wie bei Street View die Straßen wird der Raum fotografiert und die Fotos anschließend zu einem Panorama montiert. Diese sind dann außer über Street View auch über das Onlinebranchenbuch Places abrufbar.

Die Teilnahme an dem Programm ist freiwillig. Interessierte Geschäftsbetreiber müssen sich online um den Besuch eines Google-Fotografen bewerben. Die sind allerdings nur in 37 Städten unterwegs, hauptsächlich in den USA, Australien, Neuseeland und Japan. In Europa können nur Geschäftsleute in London und Paris die Google-Fotografen rufen.

Fotografiert werden vornehmlich Restaurants, Hotels oder Geschäfte. Räume von Anwälten oder Ärzten werden nicht aufgenommen, auch wenn wie bei Street View die Gesichter der Anwesenden automatisch verwischt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


velo 31. Okt 2011

In dem Video heißt es, dass man auch selbst Photos hochladen kann. Das finde ich...

rbugar 31. Okt 2011

OSM hat jetzt auch Luftbilder?

samy 30. Okt 2011

So wäre es auch nicht falsch....

TC 30. Okt 2011

irgendwie putzig. Google kommt schon auf witzige Ideen

Insomnia88 28. Okt 2011

Wieso sollte es traurig sein? Wer das zu lässt, ist wohl selbst schuld ;) Aber war ja...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Amazon: Alexa wacht über Waschmaschinen und laufenden Wasserhahn
    Amazon
    Alexa wacht über Waschmaschinen und laufenden Wasserhahn

    Alexa kann hierzulande eine Waschmaschine oder einen Wasserhahn belauschen und Bescheid geben, wenn etwa die Wäsche fertig ist.

  2. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  3. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /