Abo
  • Services:
Anzeige
Genomics X Prize: 30 Tage Zeit für 100 über 100
Genomics X Prize: 30 Tage Zeit für 100 über 100 (Bild: X Prize Foundation)

X Prize Foundation: US-Stiftung schreibt Genomics X Prize neu aus

Genomics X Prize: 30 Tage Zeit für 100 über 100
Genomics X Prize: 30 Tage Zeit für 100 über 100 (Bild: X Prize Foundation)

Die X Prize Foundation hat den Genetikwettbewerb Genomics X Prize neu ausgeschrieben: Forscher sollen in 30 Tagen das Erbgut von 100 Spendern korrekt und günstig sequenzieren. Gesucht wird auch nach einem möglichen Langlebigkeitsgen: Die Spender sind alle über 100 Jahre alt.

Derzeit wird einer von 4.000 US-Bürgern 100 Jahre alt. Woran liegt das: an der Ernährung, am Sport, oder sind die Gene der Schlüssel für die Langlebigkeit? Das sollen Wissenschaftler im Rahmen des umgestalteten Archon Genomics X Prize presented by Medco herausfinden: Sie sollen das Erbgut von 100 Personen sequenzieren, die 100 Jahre und älter sind.

Anzeige

Schnell, genau, günstig

Ziel des von der US-Stiftung X Prize Foundation ausgeschriebenen Preises ist allerdings weniger, ein Langlebigkeitsgen zu finden. Vielmehr sollen die Forscher zeigen, dass es möglich ist, ein Genom schnell komplett zu sequenzieren. Nur 30 Tage haben die Teilnehmer Zeit, um das Erbgut der 100 Spender zu entschlüsseln.

Die Genauigkeit darf unter der Geschwindigkeit nicht leiden: Nur einen Fehler pro einer Million Basenpaare erlauben die Regeln. Zwei Jahre haben die Organisatoren an einer Methode entwickelt, um das nachprüfen zu können. Sie wollen 25 Genome selbst auf verschiedene Arten sequenzieren, um eine Referenz zu haben. Die Methode muss auch noch günstig sein: Mehr als 1.000 US-Dollar darf eine Sequenzierung nicht kosten.

Suche nach Spendern

Start ist am 3. Januar 2013. Einen Monat später, am 3. Februar, müssen die Ergebnisse vorliegen. Derzeit suchen die Organisatoren aber noch nach Hundertjährigen. Wer einen kennt, kann diesen online nominieren. Als Preis sind 10 Millionen US-Dollar ausgelobt. Gestiftet wird er von Medco Health Solutions, einem Unternehmen aus dem Gesundheitswesen.

Der Archon Genomics X-Prize war bereits vor fünf Jahren ausgeschrieben worden. Ursprüngliches Ziel war es, eine günstige Technik zur Sequenzierung von Chromosomensätzen zu entwickeln. Den Preis sollte das Team erhalten, das es schaffte, 100 Chromosomensätze in zehn Tagen zu entschlüsseln, wobei eine Sequenzierung nicht mehr als 10.000 US-Dollar kosten durfte.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München
  2. operational services GmbH & Co. KG, München / Ottobrunn
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. DPD Deutschland GmbH, Großostheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 829,00€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  2. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  3. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  4. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  5. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst

  6. Redstone 3

    Microsoft entfernt Refs-Formatierung von Windows 10 Pro

  7. Unsichere Passwörter

    Angriffe auf Microsoft-Konten um 300 Prozent gestiegen

  8. Polar vs. Fitbit

    Duell der Schlafexperten

  9. HP

    Omen-X-Laptop ist ein 4K-Klotz mit übertakteter GTX 1080

  10. Scorpio Engine

    Microsoft erläutert SoC der Xbox One X



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Re: Wer von euch hat mit diesem Namen gerechnet?

    My1 | 15:09

  2. Re: Und hier ist das nervige Problem

    metal1ty | 15:06

  3. Re: Legal?

    Jakelandiar | 15:06

  4. Re: SkyNet

    Der Held vom... | 15:05

  5. Wie wird "reimplementiert"?

    schumischumi | 15:03


  1. 14:54

  2. 14:42

  3. 14:32

  4. 13:00

  5. 13:00

  6. 12:45

  7. 12:30

  8. 12:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel