Abo
  • Services:

Virgin Galactic: Weltraumflüge starten voraussichtlich 2013

Virgin Galactic wird in etwa zwei Jahren die ersten Weltraumflüge anbieten. Erst wenn die Sicherheit der Passagiere gewährleistet ist, soll das kommerzielle Programm starten.

Artikel veröffentlicht am ,
Spaceship Two im Gleitflug: Tests mit Raketenabtrieb im kommenden Jahr
Spaceship Two im Gleitflug: Tests mit Raketenabtrieb im kommenden Jahr (Bild: Virgin Galactic)

Weltraumtouristen müssen sich noch gedulden: Das Raumfahrtunternehmen Virgin Galactic wird nicht vor 2013 mit den kommerziellen Raumflügen beginnen. Das hat Stephen Attenborough, kaufmännischer Geschäftsführer des Unternehmens, der BBC gesagt.

  • Spaceship Two im Gleitflug (Foto: Virgin Galactic)
  • Das Mutterschiff Whiteknight Two hat das Spaceship Two gerade ausgeklinkt (Foto: Virgin Galactic)
  • Das kehrte dann im Gleitflug zur Erde zurück (Foto: Virgin Galactic)
  • Spaceship Two, darüber, in der Luft, Whiteknight Two (Foto: Virgin Galactic)
Spaceship Two im Gleitflug (Foto: Virgin Galactic)
Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe (Home-Office)
  2. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart

In etwa zwei Jahren solle es losgehen, sagte Attenborough. Ein genaues Datum stehe aber nicht fest. Voraussetzung für die Weltraumflüge sei, dass die Sicherheit der Passagiere gewährleistet sei. Das habe oberste Priorität.

Kein offizielles Datum

Bisher hatte es geheißen, dass die ersten Raumflüge mit zahlenden Passagieren in diesem oder im kommenden Jahr durchgeführt würden. Dem widersprach Attenborough. Das Unternehmen habe nie ein offizielles Datum für den Start des kommerziellen Dienstes genannt.

Virgin Galactic habe "den Fuß voll auf dem Gaspedal", sagte Attenborough. Es gebe eine funktionierende Technik, der Weltraumflughafen Spaceport America sei in der vergangenen Woche eröffnet worden und das Testprogramm schreite voran. "Ich glaube nicht, dass man von einem Programm wie diesem mehr verlangen kann", erklärte er. Von Verspätung könne also nicht die Rede sein.

Erste Raketenflüge 2012

Bisher war das Spaceship Two nur im Gleitflug unterwegs. Das etwa 18 Meter lange Raketenflugzeug wird vom Trägerflugzeug Whiteknight Two bis in eine Höhe von 15 Kilometern transportiert. Dort wird das Spaceship Two ausgeklinkt und steigt aus eigener Kraft bis in etwa 100 Kilometer Höhe auf. Die ersten Tests mit Raketenantrieb sind für 2012 geplant.

Laut Virgin Galactic haben bereits knapp 500 Interessenten den rund 200.000 US-Dollar teuren Weltraumflug gebucht. Die ersten Passagiere, die mit der Spaceship Two fliegen werden, stehen bereits fest: Es werden Gründer Richard Branson selbst und seine beiden Kinder sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€
  2. 23,99€

Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1

Im ersten Teil unseres Livestreams erklären wir alle neuen Mechaniken von Ravnica Allegiance.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1 Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

    •  /