Abo
  • IT-Karriere:

Virgin Galactic: Weltraumflüge starten voraussichtlich 2013

Virgin Galactic wird in etwa zwei Jahren die ersten Weltraumflüge anbieten. Erst wenn die Sicherheit der Passagiere gewährleistet ist, soll das kommerzielle Programm starten.

Artikel veröffentlicht am ,
Spaceship Two im Gleitflug: Tests mit Raketenabtrieb im kommenden Jahr
Spaceship Two im Gleitflug: Tests mit Raketenabtrieb im kommenden Jahr (Bild: Virgin Galactic)

Weltraumtouristen müssen sich noch gedulden: Das Raumfahrtunternehmen Virgin Galactic wird nicht vor 2013 mit den kommerziellen Raumflügen beginnen. Das hat Stephen Attenborough, kaufmännischer Geschäftsführer des Unternehmens, der BBC gesagt.

  • Spaceship Two im Gleitflug (Foto: Virgin Galactic)
  • Das Mutterschiff Whiteknight Two hat das Spaceship Two gerade ausgeklinkt (Foto: Virgin Galactic)
  • Das kehrte dann im Gleitflug zur Erde zurück (Foto: Virgin Galactic)
  • Spaceship Two, darüber, in der Luft, Whiteknight Two (Foto: Virgin Galactic)
Spaceship Two im Gleitflug (Foto: Virgin Galactic)
Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. KION Group IT, Hamburg, Aschaffenburg

In etwa zwei Jahren solle es losgehen, sagte Attenborough. Ein genaues Datum stehe aber nicht fest. Voraussetzung für die Weltraumflüge sei, dass die Sicherheit der Passagiere gewährleistet sei. Das habe oberste Priorität.

Kein offizielles Datum

Bisher hatte es geheißen, dass die ersten Raumflüge mit zahlenden Passagieren in diesem oder im kommenden Jahr durchgeführt würden. Dem widersprach Attenborough. Das Unternehmen habe nie ein offizielles Datum für den Start des kommerziellen Dienstes genannt.

Virgin Galactic habe "den Fuß voll auf dem Gaspedal", sagte Attenborough. Es gebe eine funktionierende Technik, der Weltraumflughafen Spaceport America sei in der vergangenen Woche eröffnet worden und das Testprogramm schreite voran. "Ich glaube nicht, dass man von einem Programm wie diesem mehr verlangen kann", erklärte er. Von Verspätung könne also nicht die Rede sein.

Erste Raketenflüge 2012

Bisher war das Spaceship Two nur im Gleitflug unterwegs. Das etwa 18 Meter lange Raketenflugzeug wird vom Trägerflugzeug Whiteknight Two bis in eine Höhe von 15 Kilometern transportiert. Dort wird das Spaceship Two ausgeklinkt und steigt aus eigener Kraft bis in etwa 100 Kilometer Höhe auf. Die ersten Tests mit Raketenantrieb sind für 2012 geplant.

Laut Virgin Galactic haben bereits knapp 500 Interessenten den rund 200.000 US-Dollar teuren Weltraumflug gebucht. Die ersten Passagiere, die mit der Spaceship Two fliegen werden, stehen bereits fest: Es werden Gründer Richard Branson selbst und seine beiden Kinder sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)

Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

    •  /