Battlefield 3: AMD empfiehlt Deinstallation von Anwendungsprofil

Statt einen neuen Grafiktreiber wie Nvidia empfiehlt AMD für seine Radeon-Produkte mit Battlefield 3 eine ungewöhnliche Lösung: Der letzte Betatreiber soll noch reichen, das Anwendungsprofil CAP3 ist aber fehlerhaft.

Artikel veröffentlicht am ,
Radeon HD 5970 und 6990 ruckeln mit CAP3.
Radeon HD 5970 und 6990 ruckeln mit CAP3. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Das grafisch beeindruckende Spiel Battlefield 3 gehört zu den Titeln, für welche die Hardwarehersteller Klimmzüge machen müssen: Nvidia hat eigens für das Erscheinen des Spiels einen neuen Geforce-Treiber veröffentlicht. AMD dagegen hat noch keinen voll nach WHQL getesteten Treiber im Angebot.

Stellenmarkt
  1. Expertin bzw. Experte IT-Sicherheitsarchitektur bzw. Cyber Security (m/w/d)
    Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
  2. Senior Problemmanager Automotive - Infotainment / Connectivity (m/w/d)
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH München, München
Detailsuche

Der Chiphersteller empfiehlt stattdessen die Preview 3 des Catalyst 11.10. Es ist die letzte Vorabversion, bevor am kommenden Montag, dem 31. Oktober 2011, die endgültige Version des Treibers erscheinen soll. Wie Catalyst-Chef Andrew Dodd per Twitter bekanntgab, soll sich der voll getestete Treiber nicht wesentlich von der Preview 3 unterscheiden.

Wenn jedoch mehrere Radeon-Chips im Rechner stecken - also auch bei den Dual-GPU-Karten wie HD 5970 und 6990 -, sollte jedoch das zuletzt veröffentlichte Paket CAP3 deinstalliert werden. Laut Dodd kann es mit dem CAP3 und der Preview 3 zu Rucklern kommen. Diese ungleichmäßigen Bildraten, die noch viel stärker stören als nur zu geringe Wiederholgeschwindigkeiten, treten bei ungeschickter Nutzung mehrerer GPUs immer wieder auf.

In seinen "Catalyst Application Profiles" (CAP) speichert AMD Anwendungsprofile für Spiele, unter anderem ist darin hinterlegt, wie die Titel mit mehreren GPUs umgehen sollen. Die CAPs sind immer dem jeweils aktuellen und letzten voll getesteten Catalyst-Treiber zugeordnet, die aktuelle Version heißt also "Catalyst 11.9 CAP3" - trotz des Namens kann sie auch mit den Previews von Catalyst 11.11 eingesetzt werden.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das ist aber laut AMD für Battlefield 3 auf Crossfire-Systemen mit mehreren GPUs nicht zu empfehlen. Noch ist nicht bekannt, ob im finalen Catalyst 11.11 gleich korrekte CAPs enthalten sind. Derzeit arbeitet AMD an den Profilen, das fehlerhafte CAP3 kann über die Systemsteuerung von Windows deinstalliert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


elk-x 27. Okt 2011

ja

Trockenobst 27. Okt 2011

Irgendwo auf den AMD Foren zum Thema OpenGL-Qualität ihrer Treiber schrieb ein...

nie (Golem.de) 27. Okt 2011

Richtig. Da der 11.10 am letzten Tag des Monats kommt, hatte ich wohl schon auf einen 11...

Puppenspieler 27. Okt 2011

"Wenn jedoch mehrere Radeon-Chips im Rechner stecken - also auch bei den Dual-GPU-Karten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming-Dienst
Google schließt Stadia

Google steigt aus dem Cloud-Gaming-Geschäft aus und stellt seinen Dienst Stadia ein. Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Cloudgaming-Dienst: Google schließt Stadia
Artikel
  1. Axel-Springer-Chef: Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor
    Axel-Springer-Chef
    Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor

    "Das wird lustig": Wenige Tage vor seinem Einstieg bei Twitter erhielt Elon Musk eine interessante Nachricht von Axel-Springer-Chef Döpfner.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
    Probefahrt mit EQS SUV
    Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

    Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /