• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Kein Android 4.0 für das Nexus One

Google wird für das Nexus One kein Update auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich anbieten. Die Hardware des Nexus One sei zu alt für die neue Android-Version.

Artikel veröffentlicht am ,
Hugo Barras stellt Android 3.0 alias Honeycomb im Februar 2011 vor.
Hugo Barras stellt Android 3.0 alias Honeycomb im Februar 2011 vor. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Anders als erwartet wird das erste Google Experience Device Nexus One kein offizielles Update auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich erhalten. Die Nexus-One-Hardware sei zu alt für Android 4.0, erklärte Hugo Barras, Product Management Director in Googles Android-Abteilung, der britischen Tageszeitung The Telegraph.

Stellenmarkt
  1. akquinet AG, Hamburg
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich bei Köln

Das Nexus One wurde im Januar 2010 als erstes Google Experience Device vorgestellt, das HTC zusammen mit Google entworfen hatte. Auf diesen Geräten läuft Android in seiner puren Form ohne Anpassungen etwa am Startbildschirm. Viele Hersteller von Android-Geräten passen ihre Geräte hingegen an, um sich damit auch von der Konkurrenz abzuheben. Zudem bekommt diese Gerätegattung Android-Updates direkt von Google und damit deutlich früher als andere Android-Geräte.

Als das Nexus One vorgestellt wurde, bot es aktuelle Technik. Daher ist davon auszugehen, dass ähnlich alte Smartphones ebenfalls kein Update auf Android 4.0 erhalten werden. Bisher haben sich nur wenige Hersteller von Android-Smartphones konkret dazu geäußert, welche Geräte ein Update auf die neue Android-Version erhalten werden. Mit Android 4.0 wachsen die beiden Smartphone- und Tablet-Versionen von Android zu einer Plattform zusammen.

Bei der Vorstellung von Android 4.0 hatte Google noch erklärt, dass alle Smartphones ein Update auf die neue Version erhalten würden, auf denen auch Android 2.3 alias Gingerbread läuft. Dazu gehört allerdings auch das Nexus One, das nun kein Update erhält.

Besitzer eines Nexus One können möglicherweise dennoch einmal Android 4.0 nutzen. Denn es ist damit zu rechnen, dass angepasste Android-Distributionen wie Cyanogenmod auf Basis von Android 4.0 auch für das Nexus One erscheinen werden. Dann können experimentierfreudige Nutzer Android 4.0 auch auf dem Nexus One einsetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 499,90€
  3. 326,74€

Trollversteher 28. Okt 2011

Werd ich tun ;) Ebenfalls schönes Wochenende!!

RazorHail 28. Okt 2011

billige ausreden?? es geht nicht um die die hardware an sich (ram, cpu, etc.) es geht...

Yeeeeeeeeha 28. Okt 2011

Sorry, aber du bist hier nach blork der Haupt-Troll. AndyGER hat im Gegensatz zu dir...

thesparxinc 27. Okt 2011

like ice in the sunshine.... *sing*

samy 27. Okt 2011

Danke! Damit ist der ganze Beitrag lächerlich und für mich irrelevant...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    •  /