Abo
  • Services:

Hyperion Entertainment: Amiga-Netbook in Vorbereitung

Gleich zwei Hardwarenachrichten für Amiga-Fans: Noch in diesem Jahr kommt der Desktoprechner Amigaone X1000 und im nächsten Jahr soll das erste Amiga-Netbook erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Amigaone X1000 wird ab Ende 2011 ausgeliefert.
Der Amigaone X1000 wird ab Ende 2011 ausgeliefert. (Bild: A-Eon/Amikit)

Das erste Amiga-Netbook ist in Vorbereitung. Laut Hyperion Entertainments Amiga-OS-Projektmanager Steven Solie handelt es sich um ein Netbook mit 12-Zoll-Display, PowerPC-e300-Prozessor und AmigaOS als Betriebssystem. Die Hardware soll seinem Kollegen Ben Hermans zufolge bereits fertig entwickelt sein und in einer speziellen Konfiguration von einem OEM hergestellt werden. Auch AmigaOS laufe bereits darauf, die Treiber seien aber noch nicht fertig, so Solie. Vor Mitte 2012 wird das Gerät nicht erhältlich sein. Der Preis soll bei 300 bis 500 US-Dollar liegen, was umgerechnet 220 bis 360 Euro zuzüglich Steuer entspricht.

Amigaone X1000 First Contact

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. Universität Passau, Passau

Nicht mehr bis nächstes Jahr gewartet werden muss bei A-Eons Desktoprechner Amigaone X1000 (A1-X1000). Der soll spätestens zum Jahresende 2011 erscheinen, als limitierte "First-Contact"-Edition zum stolzen Einstiegspreis von 1.700 britischen Pfund, fast 2.000 Euro - ohne AmigaOS 4, Versand und Steuern.

Im Vergleich zu x86-PCs in der gleichen Preisklasse bietet das System eine schwache Ausstattung: ein PowerPC-basierter 2-GHz-Dual-Core-Prozessor vom Typ PA Semi PA6T-1682M PowerISA v2.04+, ein programmierbarer 500-MHz-Co-Prozessor ("Xena") vom Typ XMOS XS1-L2 124, 1 GByte DDR2-RAM, eine Radeon-HD4650-Grafikkarte, eine 500-GByte-Festplatte und ein DVD-Brenner im schwarzen PC-Gehäuse.

  • Amigaone X1000 - bald sollen die Vorbestellungen losgehen. (Bild: A-Eon/Amigakit)
Amigaone X1000 - bald sollen die Vorbestellungen losgehen. (Bild: A-Eon/Amigakit)

Tastatur, Maus, mehr RAM, größere Festplatten und zusätzliche optische Laufwerke werden gegen Aufpreis angeboten. Das gilt auch für AmigaOS sowie eine Parallelinstallation von Debian Squeeze. Bei den Schnittstellen bietet der Amigaone X1000 bis auf den spezialisierten Xorro-Steckplatz vom PC her Gewohntes. USB 3.0 oder Firewire fehlen allerdings:

4x DDR2 RAM slots
10x USB 2.0
1x Gigabit Ethernet
2x PCIe-x16-Slots (1x16 or 2x8)
2x PCIe-x1-Slots
1x Xorro-Slot
2x PCI-Legacy-Slots
2x RS232
4x SATA 2
1x IDE
1x JTAG
1x Compact-Flash-Slot

A-Eon-Chef Trevor Dickinson geht davon aus, dass die ersten Systeme zu Weihnachten 2011 und Neujahr 2012 ausgeliefert werden. Dickinson: "Es war eine lange und zeitweise schwierige Reise, aber wir sind froh, dass die Amiga-Gemeinde nun endlich Zugang zu dieser aufregenden neuen Hardware für AmigaOS4 haben wird."

Auf der US-Amiga-Messe Amiwest wurde das Gerät Ende vergangener Woche bereits gezeigt. Solie hat es ebenfalls bereits und stellt den Amigaone X1000 in seinem Blog ausführlich vor.

Die Auslieferung des X1000-Sondermodells erfolgt über A-Eons britischen Exklusivvertriebspartner Amigakit. Eine X1000-Vorbestellaktion soll bald starten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP OMEN 27 27 Zoll QHD Gaming Monitor 439,00€)
  2. (u. a. Onrush Day One Edition PS4/Xbox 10,00€, PUBG PS4 25,00€)
  3. ab 294,00€ lieferbar
  4. ab 304,90€ lieferbar

stuepfnick 06. Sep 2012

Blödsinn, GEOS 128 war doch super! Vor allem in Kombination mit TopDesk. Spiele gab's...

fingus 09. Dez 2011

Hat er auch nicht. Aber die meissten Leute wollen lieber wie ein toter Fisch mit dem...

fingus 09. Dez 2011

Alles was du mit deiner 0815-PC-Hardware auch machst, nur besser ;-) Es ist mit einem...

fingus 09. Dez 2011

Wenn die Markenverwertungsfirma ATARI auch Hardware herstellen würde, wäre deine Aussage...

fingus 09. Dez 2011

Diese Aussage ist falsch. AmigaOS4 wurde auf PPC portiert, als Grundlage dienten die...


Folgen Sie uns
       


Mac Mini mit eGPU - Test

Der Mac Mini hat zwar sechs CPU-Kerne und viel Speicher, aber nur eine integrierte Intel-GPU. Dank Thunderbolt 3 können wir aber eine externe Grafikkarte anschließen, was für Videoschnitt interessant ist.

Mac Mini mit eGPU - Test Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

    •  /