Abo
  • Services:

Deutsche Telekom: Wir drosseln bei VDSL gar nicht wirklich

Nach einem Urteil gegen irreführende Werbeaussagen zu VDSL-Verträgen der Telekom trotz Drosselung hat der Konzern jetzt erklärt: "Wir sehen dies im Vertrag zwar vor, drosseln aber die Internetzugänge bei Überschreitung der Volumenbeschränkung nicht."

Artikel veröffentlicht am ,
Glasfaserleitungen in der Vermittlungsstelle
Glasfaserleitungen in der Vermittlungsstelle (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom hat Golem.de erklärt, dass sie eine Drosselung der Datentransferrate im Kleingedruckten ihrer VDSL-Verträge zwar vorsieht, aber bisher nicht umsetzt.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München
  2. Haufe Group, Stuttgart

Laut einer Entscheidung des Landgerichts Bonn darf die Telekom ihr Produkt Call & Surf Comfort VDSL nicht mit einer Drosselungsklausel anbieten, während in der Werbung versprochen wird, es gebe keine "Volumenbeschränkung" und eine Datentransferrate von "bis zu 25 MBit/s". Laut der Vertragsklausel drosselt der Konzern bei VDSL 25 auf 6 MBit/s im Downstream und auf 576 KBit/s im Upstream, wenn 100 GByte im Monat erreicht werden. Bei VDSL 50 wird laut Vertrag ab einem Volumen von 200 GByte gedrosselt. Diese Werbeaussagen seien irreführend und müssten unterbleiben, so das Gericht. Bei Zuwiderhandlungen droht nun ein Ordnungsgeld von 250.000 Euro und ersatzweise sechs Monate Haft. Doch das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Ein Telekom-Sprecher: "Wir haben die Geschwindigkeitsbegrenzung bisher nicht umgesetzt, insofern können wir die Aufregung nicht nachvollziehen. Auf die vertragliche Regelung dazu weisen wir inzwischen in einer Fußnote hin. Gegen das Urteil werden wir Berufung einlegen, vor allem weil die Aussage 'Sie surfen rund um die Uhr zum Festpreis - ohne Zeit- und Volumenbeschränkung' auch mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung richtig ist."

Dazu, wie viele Telekom-Nutzer überhaupt ein Volumen von 100 GByte oder 200 GByte im Monat erreichen, wollte der Sprecher keine Angaben machen. "Bitte haben Sie Verständnis, dass wir uns zum Nutzungsverhalten unserer Kunden nicht äußern", sagte er. Die Drosselung gelte auch nicht für Entertain, die Triple-Play-Bündelangebote der Telekom, bestehend aus IPTV, DSL- und Festnetzanschluss, sondern nur für Call & Surf Comfort VDSL.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Razer DeathAdder Elite Destiny 2 Edition für 29€ statt 65,99€ im Vergleich und Razer...
  2. 79,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 103€)
  3. (u. a. WARHAMMER für 11,99€ und WARHAMMER II für 32,99€)
  4. 43,99€ (Bestpreis!)

Der Kaiser! 27. Okt 2011

Wir tun bloss so.

Galde 27. Okt 2011

Wirtschaft und Politik ist in Deutschland eh eng verknüpft

Galde 27. Okt 2011

Ich find die Drosselung an sich schon ok bei so einem Angebot... Man darf nicht vergessen...

Youssarian 27. Okt 2011

Damit hast Du natürlich Recht. Allerdings gibt es 'Call & Surf VDSL' (und diese...

Youssarian 27. Okt 2011

Die Drosselung betrifft Entertain-Nutzer überhaupt nicht! Die Drosselung betrifft auch...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
    Künstliche Intelligenz
    Wie Computer lernen

    Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
    Von Miroslav Stimac

    1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
    3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

      •  /