Abo
  • Services:

Fritzbox 7330: AVMs WLAN-n-Router für Einsteiger mit Ansprüchen

Die neue Fritzbox 7330 von AVM richtet sich an Einsteiger und soll dieser Nutzergruppe die Heimvernetzung erleichtern. Auf Gigabit-Ethernet, eine integrierte DECT-Basisstation und Medienserver muss aber nicht verzichtet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die AVM Fritzbox 7330 kostet 149 Euro.
Die AVM Fritzbox 7330 kostet 149 Euro. (Bild: AVM)

Die Fritz!Box 7330 kombiniert WLAN-n-Router, ADSL-Modem, Voice-over-IP- und DECT-Telefonanlage miteinander. Außerdem dient sie in Verwendung mit USB-Geräten als Netzwerkspeicher (NAS), Medienserver und Druckerserver. Dazu gibt es zwei USB-2.0-Schnittstellen. Onlinespeicher, etwa von GMX oder Strato, können durch WebDAV-Unterstützung ebenfalls nahtlos eingebunden werden.

Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. Bechtle AG, Leipzig

WLAN-n wird mit bis zu 300 MBit/s über 2,4 GHz unterstützt. Das 5-GHz-Spektrum wird anders als bei den kostspieligeren Fritzbox-Modellen nicht unterstützt. Neue WLAN-Geräte lassen sich per Knopfdruck über WPS (Wi-Fi Protected Setup) anbinden. Über einen WLAN-Gastzugang können Besucher online gehen, ohne dass ihnen der WLAN-Netzwerkschlüssel verraten werden muss.

  • Die Fritzbox 7330 von AVM (Bild: Hersteller)
Die Fritzbox 7330 von AVM (Bild: Hersteller)

Zur Vernetzung werden zudem je ein Gigabit- und Fast-Ethernet-Anschluss geboten. Die größeren Fritzbox-Router bieten hier bis zu vier Gigabit-Ethernet-Schnittstellen und WAN-Anschluss (für DSL). Die Internetprotokolle IPv4 und IPv6 werden unterstützt.

Als DECT-Telefonanlage mit integriertem Anrufbeantworter kann die Fritzbox 7330 bis zu sechs Schnurlostelefone verwalten und bietet auch die Möglichkeit, ein analoges Telefon oder Faxgerät anzuschließen. Telefoniert werden kann über das analoge Festnetz oder über das Internet.

Der Funktionsumfang entspricht damit weitgehend dem der teureren 7000er Modelle.

Die Fritzbox 7330 ist laut AVM ab sofort für rund 150 Euro erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€
  3. 83,90€ + Versand

nicoledos 27. Okt 2011

oder was mich stört, eine vernünftige Sperr-Liste, bei meiner ist bei 34 Schluß und ich...

Apple_und_ein_i 27. Okt 2011

vielen dank, werd's mal ausprobieren.

nivanaod 27. Okt 2011

Bei meiner 7390 hab ich hinter der Gipswand in 2m Entfernung nur 50% des Empfangs - mit...

prey 26. Okt 2011

"AVM... ... für Einsteiger mit Ansprüchen" Vergleichst du auch die Preise von Fiat mit...

Mit_linux_wär_d... 26. Okt 2011

Hat jemand mal gemessen, was für einen Durchsatz er beim Lesen von bzw. Schreiben auf das...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /