Abo
  • Services:

Grafikgerüchte: Nvidia plant GTX 560 Ti mit 448 Rechenwerken

Da die ersten 28-Nanometer-GPUs weiter auf sich warten lassen, will Nvidia angeblich seine beliebte Oberklassegrafikkarte aufwerten. Ein neues Modell der GTX 560 Ti soll nicht nur mehr CUDA-Cores beherbergen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bisherige GTX 560 Ti von Zotac
Bisherige GTX 560 Ti von Zotac (Bild: Zotac)

Wie VR-Zone berichtet, soll die nächste GTX 560 Ti nicht wie das bisherige Modell auf der GPU GF114 basieren, sondern auf der GF110 der GTX 570. Dabei soll aber einer der SM-Blöcke abgeschaltet sein, so dass die neue 560 Ti auf 448 Rechenwerke kommen soll. Das noch aktuelle Modell hat 384 dieser Einheiten. Auch die Takte habe Nvidia bei der neuen GPU unter das Niveau der GTX 570 gesenkt, berichtet VR-Zone. Genaue Angaben zu den Frequenzen gibt es aber noch nicht.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Dass Nvidia die GPU verändert, aber den Namen der Grafikkarte bis auf einen Zusatz beibehält, ist bereits öfter vorgekommen. Der letzte Fall war die GTX 260, die 2008 ein halbes Jahr nach Erscheinen auch als Modell mit 216 statt 192 Rechenwerken auf den Markt kam. Die Hersteller nahmen damals meist die Zahl der Einheiten mit in die Modellbezeichnung auf.

Wann die überarbeitete GTX 560 Ti auf den Markt kommen soll, ist nicht einmal gerüchteweise bekannt. Sie soll VR-Zone zufolge rund 300 US-Dollar kosten und sich damit zwischen übertakteten Modellen der Radeon HD 6950 und der GTX 570 sowie der Radeon HD 6970 einordnen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  3. für 185€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. MSI Z370 Tomahawk für 119€ statt 143,89€ im Vergleich und Kingston A1000 240 GB M.2...

Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /