Abo
  • Services:

iOS: Apple erhält Patent auf Entsperren-Knopf

Das US-Patent- und Markenamt hat Apple ein Patent für den bekannten Entsperren-Knopf von iOS und die dazugehörige Geste zugesprochen. Bei Android-Handys wird diese Technik teilweise ebenfalls eingesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Unlock-Button ist nun ein Apple-Patent.
Der Unlock-Button ist nun ein Apple-Patent. (Bild: Golem.de)

Apple hat das Patent für den Entsperren-Knopf erhalten. Den Patentantrag für den Unlock-Button hatte das Unternehmen ursprünglich am 23. Dezember 2005 in den USA eingereicht. Das geschah, lange bevor Steve Jobs am 9. Januar 2007 das erste iPhone vorstellte.

Stellenmarkt
  1. Bezirk Mittelfranken, Ansbach
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe

Apples iOS-Chef Scott Forstall wird in der Patentschrift zusammen mit den Ingenieuren Imran Chaudhri, Bas Ording, Freddy Allen Anzures, Marcel Van Os, Stephen O. Lemay und Greg Christie als Erfinder genannt.

"Ein Gerät mit einem berührungsempfindlichen Display kann mit einer Geste auf dem Display entsperrt werden. Das Gerät wird entsperrt, wenn eine Berührung des Displays mit einer vordefinierten Geste zur Entsperrung stattfindet. Das Gerät zeigt eine oder mehrere Grafiken an, die die Geste beschreiben, mit der das Gerät entsperrt wird." Mit diesen Worten beschreibt Apple seine Erfindung in der US-Patentschrift 8,046,721.

"Die Geste zum Entsperren kann die Bewegung des Entsperrbildes auf einer festgelegten Position oder die Bewegung auf einem vordefinierten Pfad beinhalten", heißt es in der Kurzbeschreibung des Patentinhalts weiter.

Auch Googles Android nutzt die Geste

Außer iOS verwendet unter anderem Googles mobiles Betriebssystem Android die beschriebene Geste zum Entsperren, auch wenn die grafische Umsetzung je nach Hersteller teilweise anders aussieht als bei iOS. Einige Android-Gerätehersteller wie Samsung und HTC setzten auf gänzlich andere Lockscreens.

Ob Apple nun eine Möglichkeit besitzt, direkt gegen Android vorzugehen, oder ob nun einige Hersteller von Android-Geräten Lizenzgebühren an Apple zahlen müssen, um die Entsperrtechnik weiter nutzen zu dürfen, ist bislang nicht bekannt.

Apples verstorbener Chef Steve Jobs hatte nach Angaben seines Biografen Walter Isaacson vor, Android zu zerstören. "Ich werde Android zerstören, weil es ein gestohlenes Produkt ist", sagte Jobs demnach.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

linuxuser1 28. Okt 2011

Dürfte Microsoft egal sein, da ein Patenttauschabkommen zwischen Apple und Microsoft besteht.

trollwiesenvers... 28. Okt 2011

Typische Antwort von einem, dem die Argumente ausgehen.

Noppen 28. Okt 2011

Ok, Nikolai, wenn du die Verschwörungskarte ausspielst ist jede weitere Diskussion...

redmord 28. Okt 2011

Eben. In meinen Augen betreiben die Apple-Freunde klassischen Sophismus.

trollwiesenvers... 27. Okt 2011

Nun ja - ganz so abwegig ist das ja nicht. Kennst Du die Geschichte von der Erfindung der...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /