Abo
  • Services:
Anzeige
Der Unlock-Button ist nun ein Apple-Patent.
Der Unlock-Button ist nun ein Apple-Patent. (Bild: Golem.de)

iOS: Apple erhält Patent auf Entsperren-Knopf

Der Unlock-Button ist nun ein Apple-Patent.
Der Unlock-Button ist nun ein Apple-Patent. (Bild: Golem.de)

Das US-Patent- und Markenamt hat Apple ein Patent für den bekannten Entsperren-Knopf von iOS und die dazugehörige Geste zugesprochen. Bei Android-Handys wird diese Technik teilweise ebenfalls eingesetzt.

Apple hat das Patent für den Entsperren-Knopf erhalten. Den Patentantrag für den Unlock-Button hatte das Unternehmen ursprünglich am 23. Dezember 2005 in den USA eingereicht. Das geschah, lange bevor Steve Jobs am 9. Januar 2007 das erste iPhone vorstellte.

Anzeige

Apples iOS-Chef Scott Forstall wird in der Patentschrift zusammen mit den Ingenieuren Imran Chaudhri, Bas Ording, Freddy Allen Anzures, Marcel Van Os, Stephen O. Lemay und Greg Christie als Erfinder genannt.

"Ein Gerät mit einem berührungsempfindlichen Display kann mit einer Geste auf dem Display entsperrt werden. Das Gerät wird entsperrt, wenn eine Berührung des Displays mit einer vordefinierten Geste zur Entsperrung stattfindet. Das Gerät zeigt eine oder mehrere Grafiken an, die die Geste beschreiben, mit der das Gerät entsperrt wird." Mit diesen Worten beschreibt Apple seine Erfindung in der US-Patentschrift 8,046,721.

"Die Geste zum Entsperren kann die Bewegung des Entsperrbildes auf einer festgelegten Position oder die Bewegung auf einem vordefinierten Pfad beinhalten", heißt es in der Kurzbeschreibung des Patentinhalts weiter.

Auch Googles Android nutzt die Geste

Außer iOS verwendet unter anderem Googles mobiles Betriebssystem Android die beschriebene Geste zum Entsperren, auch wenn die grafische Umsetzung je nach Hersteller teilweise anders aussieht als bei iOS. Einige Android-Gerätehersteller wie Samsung und HTC setzten auf gänzlich andere Lockscreens.

Ob Apple nun eine Möglichkeit besitzt, direkt gegen Android vorzugehen, oder ob nun einige Hersteller von Android-Geräten Lizenzgebühren an Apple zahlen müssen, um die Entsperrtechnik weiter nutzen zu dürfen, ist bislang nicht bekannt.

Apples verstorbener Chef Steve Jobs hatte nach Angaben seines Biografen Walter Isaacson vor, Android zu zerstören. "Ich werde Android zerstören, weil es ein gestohlenes Produkt ist", sagte Jobs demnach.


eye home zur Startseite
linuxuser1 28. Okt 2011

Dürfte Microsoft egal sein, da ein Patenttauschabkommen zwischen Apple und Microsoft besteht.

trollwiesenvers... 28. Okt 2011

Typische Antwort von einem, dem die Argumente ausgehen.

Noppen 28. Okt 2011

Ok, Nikolai, wenn du die Verschwörungskarte ausspielst ist jede weitere Diskussion...

redmord 28. Okt 2011

Eben. In meinen Augen betreiben die Apple-Freunde klassischen Sophismus.

trollwiesenvers... 27. Okt 2011

Nun ja - ganz so abwegig ist das ja nicht. Kennst Du die Geschichte von der Erfindung der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, München/Ottobrunn
  2. Daimler AG, Hamburg
  3. octeo MULTISERVICES GmbH, Duisburg
  4. Ratbacher GmbH, Raum Essen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. 119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 1,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  2. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  3. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  4. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  5. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  6. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand

  7. Schifffahrt

    Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter

  8. Erste Tests

    Autonome Rollstühle in Krankenhäusern und Flughäfen erprobt

  9. Firmware

    PS4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  10. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Natürlich war das ein "Terroranschlag"

    Tantalus | 14:40

  2. Re: Sie wird elektrisch angetrieben, fährt also...

    Alkhor | 14:37

  3. Re: Geil...

    ckerazor | 14:35

  4. Re: Also technisch gesehen...

    Dummer Mensch | 14:34

  5. Re: Kann etwas Enterprise sein wenn es OpenSource...

    My1 | 14:32


  1. 14:54

  2. 13:48

  3. 13:15

  4. 12:55

  5. 12:37

  6. 12:30

  7. 12:00

  8. 11:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel