Abo
  • Services:

Firmware: Olympus E-P3 benötigt ein Update

Die Olympus-Kamera Pen E-P3 arbeitete in einigen Fällen unzuverlässig. Ein Firmwareupdate behebt die bislang bekannten Fehler.

Artikel veröffentlicht am ,
Benötigt ein Firmwareupdate: Pen E-P3
Benötigt ein Firmwareupdate: Pen E-P3 (Bild: Olympus)

Olympus musste die Firmware seines Spitzenmodells Pen E-P3 überarbeiten. Die Micro-Four-Thirds-Kamera mit Wechselobjektiven ist mit einem OLED- Touchscreendisplay ausgestattet, das unzuverlässig arbeitet, wenn der elektronische Aufstecksucher eingesetzt wird.

  • Olympus Pen E-P3 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-P3 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-P3 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-P3 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-P3 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-P3 mit externem Blitz (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-P3 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-P3 mit externem Blitz (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-P3 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PL3 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PL3 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PL3 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PL3 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PL3 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PL3 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PL3 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PL3 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PL3 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PL3 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PL3 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PL3 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PL3 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PL3 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PL3 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PM1 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PM1 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PM1 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PM1 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PM1 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PM1 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PM1 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PM1 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PM1 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PM1 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PM1 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PM1 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PM1 (Bild: Olympus)
  • Olympus Pen E-PM1 (Bild: Olympus)
Olympus Pen E-P3 (Bild: Olympus)
Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. Lidl Digital, Leingarten

Außerdem soll die Firmware 1.1 einen Autofokusfehler beheben, der in Verbindung mit den SD-Karten Eye-Fi mit integriertem WLAN auftrat.

Die optionalen elektronischen Sucher von Olympus sind die einzige Möglichkeit, die Kamera ohne ihr Display zu benutzen. Der Sucher ist über eine Steckverbindung an der E-P3 befestigt. Dabei konnte es passieren, dass der Touchscreen nicht mehr richtig auf Anwendereingaben reagierte. Mit der neuen Firmware soll das Problem behoben werden.

Die Systemkamera Olympus Pen E-P3 machte außerdem Schwierigkeiten, wenn eine der Eye-Fi-Speicherkarten mit eingebautem WLAN-Modul eingesteckt wurde. Dieser Kartentyp wird von Olympus ausdrücklich unterstützt. Beim Einsatz dieser Karten verschwand aufgrund eines Fehlers bislang das Autofokus-Zielfeld im Display.

Update über USB-Verbindung

Die neue Firmware kann ab sofort von der Olympus-Supportwebsite heruntergeladen werden. Sie wird mit Hilfe der beigelegten Olympus-Software auf die Kamera aufgespielt. Dazu muss diese per USB mit dem Rechner verbunden werden. Der Olympus Digital Camera Updater ist für Mac OS X und Windows erhältlich.

Die Olympus E-P3 ist mit einem Micro-Four-Thirds-Sensor ausgerüstet und erreicht eine Auflösung von 12,3 Megapixeln. Die Systemkamera mit Wechselobjektiven kann außerdem Videos mit 1080i aufnehmen. Zusammen mit dem Objektiv "14-42mm f3,5- 5,6" ist der Fotoapparat im Onlinehandel mittlerweile für rund 820 Euro erhältlich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Christian72D 26. Okt 2011

Ich kenn die Kamera ja nicht, aber für was benötige ich den Touchscreen wenn ich einen...


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /