Abo
  • Services:

Wackelige WLAN-Verbindung

Eigentlich kommuniziert das Touchpad über WLAN nach 802.11 b/g/n. Unter Android erkennt das WLAN-Modul zwar einen Router, der mit 5 GHz funkt, allerdings kam damit keine Verbindung zustande. Die Verbindung im 2,4-GHz-Bereich konnte zunächst hergestellt werden, brach dann aber sporadisch ab und ließ sich nur wieder herstellen, wenn das WLAN-Modul in den Einstellungen vorübergehend ausgeschaltet wurde. Gerade aktive Verbindungen blieben jedoch stabil, etwa bei einem Download.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Berlin
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Das Tablet ist mit Cyanogenmod 7 gebrauchsfertig. Die meisten installierten Apps sind jedoch für Entwickler gedacht, etwa die App für den Superuser-Modus oder ein Terminal Emulator. Der ROM-Manager ist noch nicht richtig integriert. Das zeigt sich beispielsweise daran, dass dort gemeldet wird, dass die Entwicklungsumgebung Clockworkmod noch nicht installiert sei, obwohl sie bereits über den ACMEInstaller eingespielt wurde. Darüber können später Sicherungen vorgenommen oder Updates eingespielt werden. Der Entwickler arbeitet an einer funktionierenden Version, die mit einem Update nachgereicht werden soll.

Übertaktungswerkzeuge

In den Einstellungen unter Cyanogenmod, Leistung können die Taktung des Prozessors beeinflusst und weitere Einstellungen zur Optimierung des Systems vorgenommen werden. Zwar warnen die Entwickler ausdrücklich davor, die Einstellungen zu ändern, allerdings lohnt sich ein Blick darauf allemal.

Der Standardbrowser reagiert bei tabletoptimierten, textlastigen Webseiten flüssig. Sobald zahlreiche Bilder auf den Webseiten sind, ist das Scrollen aber merklich ruckelig. Hier halfen auch veränderte Leistungseinstellungen nicht. Auch im nachinstallierten Firefox-Browser ruckelte es beim Blättern in den Webseiten. Das Abspielen von 720p-Videos hingegen klappte flüssig. Youtube-Videos in HD bereiteten dem Gerät ebenfalls keine Probleme.

 Installation mit Novacom-TreibernZugriff auf den Android Market nur über Google Apps 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Carl Weathers 27. Okt 2011

Viel schlimmer finde ich das talentbefreite Royalty-Free-Gedudel unter den...

notgoingtotellm... 26. Okt 2011

Ich spreche es persönlich eher "deutsch" aus. Richte mich dabei nach der Farbe Zyan. Zya...

samy 26. Okt 2011

Genau. Aufnehmen und hier ins Forum stellen, damit wir was zum lachen haben...

janbpunkt 26. Okt 2011

Unten rechts (Homebutton unten) an der Seite gibt es bei mir eine Art "SD-Card"-Slot. Da...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /